8 Monate | Baby Update

8 Monate | Baby Update

Das mit den Baby-Updates und dem Bloggen wird immer schwieriger als leichter :( Mein Sohn stellt ein Duracellhäschen leicht in den Schatten… Dem aufmerksamen Leser ist sicher nicht entgangen, dass das 7-Monats-Update ausgeblieben ist… ich komme einfach kaum dazu, mich mal konzentriert hinzusetzen… Gut, das 7-Monats-Foto hab ich auch verpasst und dann war das Reabeitlchen schon fast 8 Monate alt und ich hab beschlossen, ich geb euch beide Updates in einem Post… ein langer Post

❖ ❖ ❖

Das Baby-Update

cof

Baby-Update | 8 Monate Baby sein

Ich bin 8.200g schwer und 70 cm groß

Ich trage Kleidergröße: 74

Lieblingsbeschäftigung: Jagen! Eindeutig. In erster Linie die Katze, in zweiter alles was sich rollen lässt. Mittlerweile habe ich das Robben durch Krabbeln ersetzt und es so perfektioniert, dass ich riiiichtig schnell unterwegs bin. Entsprechend sieht es daheim auch immer aus, denn ich hirsche so nicht nur der Mieze hinterher sondern räume nach wie vor gerne alles möglich aus. Kisten, Schubladen, Regale – kann ich alles schon.

Das mag ich gar nicht: Wenn ich etwas nicht haben darf. Das betrifft vor allem Papas kabellose Tastatur… die liegt meist (Papa denkt „gut versteckt“) in der Nähe der Couch und ist nach dem Mittagsschlaf meist mein liebstes Ziel. Mama weiß das schon und hebt mich oft einfach weg wenn ich kurz davor bin sie zu erreichen. Das lass ich mir so nicht gefallen. Ich mag es außerdem gar nicht, wenn mein Papa nach der Mittagspause zuhause wieder ins Büro geht. Da krabbel ich ihm bis zur Glastüre hinterher und weine ganz bitterlich in der Hoffnung, dass er wieder umdreht. Tut er aber nicht :/ Mama sagt, irgendwer muss ja das ganze Klumpert zahlen, was wir für mich brauchen… ich weiß nicht wovon sie redet… :D

Das hab ich in diesen 2 Monaten gelernt: Ich habe das Krabbeln perfektioniert und bin auch auf zwei Beinen schon recht flott unterwegs. Nur loslassen trau ich mich noch nicht. Aber an Möbeln, Mamas oder Papas Hosenbeinen oder meinem Lauflernwagerl funktioniert das einwandfrei. Oh, und sitzen kann ich jetzt auch schon wunderbar, frei und in jeder erdenklichen Position… doch nicht so schlecht, die Hände frei zu haben. Ich habe auch Papas Kabelschublade entdeckt – da braucht man freie Hände! – und helfe Mama gerne im Haushalt!

Das hab ich in diesen 2 Monaten erlebt: Das größte Ereignis war wohl meine Taufe. Ich wurde im Oktober in der Pfarrkirche Weikendorf getauft und alle waren dabei! Die Familie und Mamas Freundinnen. Mama hat wieder mal viel geweint… Spannend ist auch das Babyschwimmen zu dem wir seit Ende September gehen. Als ich das erste Mal tauchen sollte, hat sich Mama, glaub ich, ordentlich in die Hosen gemacht. Wir waren außerdem viel auf den Bergen und haben den schönen Spätsommer bzw. sonnigen Herbst genossen und Mama war alleine mit mir bei der Verwandtschaft in Niederösterreich… die Katze bei Oma und Opa lässt sich viel leichter fangen als unsere Nellymiez!!! Mit Mama geh ich jetzt Freitags in eine Spielgruppe im Ekiz, die ist klein und fein und macht mir viel Spaß.

Lieblingsspielsachen: Alles, was ich in die Finger bekomme!

8-monate-reabeitlchen

Baby-Update | 8 Monate Eltern sein

Neue Erkenntnisse: Die Brei-Zeiten sind vorbei und ich zermartere mir tagtäglich neu den Kopf darüber, was ich meinen 2 Männern zu Mittag kochen soll. Abwechslungsreich soll es sein, aber auch den Ernährungsempfehlungen eines Säuglings angemessen. Ich glaube ich habe inzwischen so ziemlich alle Kochbücher zum Thema BLW oder Familienküche… bin aber leider mit keinem wirklich glücklich und so lasse ich mir selbst nun immer wieder was einfallen… das ist eine ganz schöne Herausforderung, macht aber auch Spaß… UND mal sehen, was sich daraus machen lässt, wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe ;) Dabei merke ich nun immer mehr (und ich bin jemand, der normalerweise salzt bevor er kostet), wie unnötig salzen eigentlich ist. Da der Kleine ja meint, was auf meinem Teller ist, schmeckt besser als das auf seinem Teller, wird bei mir eben nicht mal am Tisch nachgesalzen… aber es ist auch gar nicht nötig. Eine Erkenntnis traf mich letzte Woche wie ein Schlag ins Gesicht… Mein Sohn wird sicherlich mal so eine kleine Grätzn, die sich im Supermarkt, am Boden strampelnd, die Seele aus dem Leib schreit, wenn er etwas nicht bekommt… Temperamentvoll wie die Mama. Mal sehen ob sich das noch irgendwie verhindern lässt :D

Schreckmoment: Gab es eigentlich keinen wirklichen… Zwar hat der Wuzz zum wiederholten Male einen Schnupfen, aber das ist nicht so tragisch… eigentlich. Uneigentlich kostet es Schlaf und gerne auch mal Nerven weil er bspw. noch nie Fieber hatte oder ernsthaft krank war… und ich, mit meiner überoptimistischen Einstellung, rechne beim kleinsten Schnupfen dann schon mit „Aber diesmal erwischt es uns“ und messe gefühlt alle 15 Minuten Fieber, weil ich einfach nicht weiß, wie sich Fieber bei meinem Kind bemerkbar macht.

Dafür fehlt die Zeit: Blog. Kochen. Fotos vom Essen… Nähen funktioniert hie und da abends oder wenn die Oma mal da ist, das kann ich nämlich schön in Etappen machen. Was definitiv fehlt ist „Zeit für mich“. Ich liebe mein Baby und als ich letztens mit meiner Trauzeugin im Kino war, waren die 4 Stunden eigentlich schon too much… aber er ist momentan seeehr anhänglich und ich kann nicht mal in Ruhe am Klo sitzen… das, gepaart mit Schlafmangel, zehrt… aber auch das wird werden.

Der glücklichste Moment: Pffff…. es gibt so viele glückliche Momente… sie wägen die schwierigen, raunzerten Momente eindeutig auf. Ganz neu ist allerdings, dass er mir heute das erste Mal von seinem Frühstück angeboten hat ♥ Soooooo süß.

Unheimlich schön war auch unsere Taufe… Der Mann meiner Trauzeugin hat mit Band für die musikalische Untermalung gesorgt, sie selbst hat die Fotos gemacht, ihre Tochter, die ich selbst schon als Baby gewickelt und der ich Flascherl gegeben hab, hat beim Einzug zu „Greensleves“ Querflöte gespielt, der Wuzzl war sooooo brav und hat während der ganzen Taufe und auch bei der Feier nicht einmal geweint und bei mir sind ständig die Tränen geflossen (ganz schlimm vor allem bei der Taufe als „Dir gehört mein Herz“ gesungen wurde). Taufpaten sind meine Schwester und Renés Tante.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Caketopper ist übrigens custommade – den hat meine Schwester bei sich in der Firma gemacht: Peryd Shou – unbedingt mal vorbeischauen, die haben so tolle Sachen!
Klemens Taufdecke habe ich selbst genäht, das Outfit ebenfalls (bzw. mit ein bisschen Hilfe, die Latzhose musste ich aus Zeitmangel abgeben) – Schnittmuster sind von Klimperklein.
Für Blumenschmuck ums Taufbecken sowie an der Tafel zeichnen sich wieder einmal meine Eltern verantwortlich :D >> Blumen Plachy <<

Nächte/Schlaf: Die sind momentan Horror :( Das schreibe ich der Schnupfennase zu. Er wacht nachts oft weinend auf, ich denke, weil er keine Luft bekommt. Wir stillen momentan auch gefühlte hundert Mal nachts… dafür lässt er sich morgens aber auch gern mal noch zu einer extra Runde Schlaf überreden und wir stehen meist erst so zwischen 0630 und 0700 auf – so schön im Vgl. zu den letzten Wochen, wo Tagwache zwischen 0420 und 0500 war!

Darauf freuen wir uns: Auf die Adventszeit. Ich möchte jetzt endlich mal mit dem Reabeitlchen nach Graz – den Christkindlmarkt am Rathausplatz tun wir uns sicher nicht an, aber es gibt genügend andere, tolle Plätze.

Das macht Mama glücklich: Wenn Klemens nach einem Schläfchen gut gelaunt und noch etwas kuschelig ist. Soooo viel schöner als wenn er raunzert aufwacht :D

Das macht Papa glücklich: Musizieren mit dem Kinde. Gitarre spielen oder auch Klavier – Mein Mann und seine ganze Familie sind musikalisch unheimlich begabt (im Vgl. zu mir, die keinen graden Ton rausbringt) und Klemens hat eine unheimliche Freude daran, dabei mitzumachen.

8-monate-adventures

❖ ❖ ❖

Es ist unglaublich, dass er in fast 3 Monaten schon seinen ersten Geburtstag hat… so lange die Tage manchmal sind – und das kann man sich nicht schönreden, das sind sie; lange und trotzdem oft soooooo unergiebig… (Mein Haushalt *ufffff*) – die Zeit geht so unheimlich schnell vorbei und wenn ich mir heute Fotos von den ersten Monaten ansehe, ist es mir tlw. unbegreiflich, wann dieses kleine, hilflose Etwas zu dem Lackl herangewachsen ist… er wirkt teilweise schon mehr wie ein Kleinkind als ein Säugling.

Und ja, wir stillen noch immer… ich… die ich eigentlich nur vor hatte 4 Monate zu stillen. Aber über den Winter schadet es sicher nicht und es ist ja auch viel bequemer und schneller als ein Flascherl zu richten. Die 4 Mal am Tag, an denen er feste Nahrung isst, sind eh schon Aufwand genug. Essen richten, essen (ganz alleine geht es natürlich noch nicht und vor allem dauert das sonst immer eeeewig), Kind sauber machen, Essplatz sauber machen, Küche sauber machen… zaaach.

xoxo
Mitzia

Die Milestone Babycards fürs erste Jahr bekommt ihr >>hier<<* Da gibt es auch welche fürs erste Krabbeln oder die ersten Schritte… das ging bei uns allerdings so fließend, dass ich sie nicht verwendet habe…

* Die Links sind Amazon-Affiliate-Links. Bei Bestellungen über diese Links (egal ob das beworbene Produkt oder ein anderes) erhalte ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich dadurch nicht teurer!

Print Friendly
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Uije, ich wünsche dir baldige ruhigere längere Nächte. Er ist obersüß dein Klemens! GLG Juxi

Kommentar verfassen