{Blogevent} – Classic American Coleslaw Salad und Pink BBQ Glazed Ribs

{Blogevent} – Classic American Coleslaw Salad und Pink BBQ Glazed Ribs

So. Womit fang ich jetzt an…zum Beispiel damit, dass der Umzug meines Blogs wohl doch noch ein bisschen dauert….? (FB-Fans wissen bereits, dass dieser in Arbeit ist und ich eigentlich gehofft hatte, das diese Woche abzuschließen…). Cook’n’Roll wird WEITER unter www.cooknroll.at erreichbar sein, also speichert euch diese Adresse ab…aber ihr werdet Augen machen…denn optisch wird sich ein bisserl was tun…stay tuned.

Oder fang ich damit an, auf das heutige Rezept anzuspielen…wie bspw. Grillwetter, jucheeee….aber ich bin mir gar nicht so sicher, ob es dieses WE Grillwetter gibt…also machen wirs kurz und schmerzlos und entscheidet dann selbst ob ihr dieses WE grillt oder nächstes Jahr…wenn wir eventuell wieder einen Sommer haben:

  • Ich hab euch Glazed Ribs versprochen – ihr bekommt Glazed Ribs.
  • Ich hab euch Coleslaw versprochen – ihr bekommt Coleslaw!
Bei den Rippchen hab ich schwer improvisiert…aber ich bin ja sowieso der Meinung, man sollte viel mehr einfach probieren!!
Als Basis habe ich die Pink BBQ Sauce von VDB Gewürze genommen … für 1 Ripperl (mehr brauchts bei 2 Personen, Burger, Chicken und viel Beiwerk eh nicht) habe ich in einer Schüssel etwa 
5el BBQ Sauce
1el Worcestershire Sauce
2el Öl
1el Sojasauce
1 gepresste Knofizehe
Salz, Pfeffer
zusammengerührt, die Rippchen damit einmassiert und bis zur Grillerei im Tupper ziehen lassen.
Kurz vorher habe ich den Rest der Sauce noch mit 2el Honig vermischt…vl noch 1el BBQ Sauce hinzugefügt, mit dem Pinsel verrührt und das Schälchen dann gleich neben den Griller gestellt. Die Rippchen dann mal „grundgrillen“, so knappe 5min bei guter Hitze und bis sie durch sind und knusprig immer wieder mit der Glasur bestreichen.

 

Das ist so eine Diskussionsgeschichte bei uns. Grillmeister ist der Hase. Also ich überlege was auf den Griller kommt, was dazugereicht wird, bereite vor und er hauts drauf…und dann steh ich daneben und „kastriere“ ihn sozusagen… „Schatz, da, du sollst das drüberstreichen!“, „Schatz, auf das Pipi ghört noch die Anananas und der Käse!“, „Schatz, gib mal deine Hand da weg, ich muss fotografieren“…ich versteh schon ein bisschen, dass er mich da manchmal zum Mond schießen möchte…aber…ich möchte euch verdeutlichen, dass ich nicht genau weiß, wie lang das am Griller braucht. Das weiß der Hase, denn ich bin dann immer mit so viel anderem beschäftigt…und man merkt es ohnehin ^^

Also, kommen wir zum richtigen Rezept für heute…da hab ich, zum Zeitpunkt als ich beschlossen habe „so passt der jetzt“ auch ausnahmsweise wieder mal aufgeschrieben…grob :) Ich bessere mich…

Coleslaw Salad
ca.6 Portionen
 
1/2 Weißkohl, geviertelt, geputzt, ohne Strunk
1 Karotte, geschält
1/2 Zwiebel
50-80g Rahm
4el Mayonnaise
4el Verjus (oder Weißweinessig)
1tl Salz, 1/2tl Pfeffer, 1tl Zucker
1 gute Hand voll Walnüsse

Zubereitung
Kohl und Karotte in Streifen reiben oder von der superpraktischen Küchenmaschine in selbige reiben lassen :) Zwiebel in klitzekleine Würfel schneiden und alles in einer großen Schüssel mit den Händen gut vermischen.
Rahm, Mayonnaise, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und unter den Salat mischen und noch etwa 3-4h im Kühlschrank ziehen lassen.
Vor dem Servieren nochmals mit Salz, Pfeffer, Zucker und Verjus abschmecken. Walnüsse hacken und unterheben.

Tadaaa! Gerade weil er doch eine Zeit lang ziehen sollte, ist der Coleslaw ein tolles Mitbringsel für die Grillerei in der Nachbarschaft :) Morgens schnell vorbereiten, in eine Tupperbox oder eine Frischhaltefolie über die Schüssel schlagen, in den Petticoat schlüpfen und bei den Nachbarn glänzen…

Lecker nicht nur als Beilage…in „How to Marry a Millionaire“ lernen wir von der unvergleichlichen Queen of Cool, Lauren Bacall, dass so ein Coleslaw auch in einem Burger lecker sein muss…so genüsslich sie da reinbeisst…!

© Twentieth Century Fox

Und nächste Woche gibts dann wieder etwas aus den 50ern, das man heute ruhigen Gewissens auch noch essen kann…kein „Jell-O“-Rezept…sondern was ganz einfaches…fürs Frühstück oder als Snack zwischendurch…Hm…abends würde ich es nicht unbedingt essen…meiner Figur und einem gesunden Schlaf zuliebe…

Ich habe noch so viel mehr auf Lager und in Planung…und eigentlich wollte ich euch ja noch etwas zu Fashion und Make-Up erzählen…aber…nur weil das Event aus ist, muss ich mich da ja nicht zurückhalten ;)
Denn die Zeit bis Einreichfrist verstreicht wie im Flug!!

Habt ihr euch schon überlegt, was ihr einreichen könnt um an einen unserer tollen Preise zu kommen?

xoxo

post signature

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Ein Kommentar

  1. Liebe Mitzia,
    Was für herrliche Rezepte :-)
    Jetzt muss nur noch besseres Wetter kommen.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine