{Blogevent} – der amerikanische Klassiker „White Cake“…in handlichem Format

{Blogevent} – der amerikanische Klassiker „White Cake“…in handlichem Format

Während unser Rezeptwettbewerb zum Thema „We love the 50s“ läuft, versuchen Conny von moment in a jelly jar und ich euch natürlich auch mit ein paar Ideen und Inspiration zu versorgen…wär ja schön blöd, wenn wir uns den Spaß entgehen ließen.

Für euch gibt es deswegen heute einen amerikanischen Klassiker im handlichen Gewand – nämlich White CUPcakes…

Ja, mein neues Kleid mit den süßen Flatterlis von inkedfashion.com muss ich euch auch gleich unterjubeln!


Den White Cake gibts schon immer in Amiland…den haben alle verspeist…sei es Abe Lincoln oder Calvin Candie (jaaaa….wahnsinnig wichtige, geschichtlich relevante und überhaupt nicht fiktionale Persönlichkeit!) und heißt White Cake, weil er ohne Eigelbe gebacken wird und daher schön hell bleibt…man könnte auch noch Palmin statt Butter verwenden…aber ich find, das passt so schon :D

(Quelle: tumblr)

…aber so richtig schlimm beliebt wurde er in den 50ern. Die 50er waren Lebensmittel- und v.a. „Convenience“-technisch gesehen eine interessante Zeit. Sei es jetzt das Dosenfutter oder eben Instant-Geschichten wie eben Backmischungen die in diesem Jahrzehnt einen absoluten Aufschwung erlebten – die 50er gelten als die „golden ages of canned food“ . Jetzt konnte sich jeder seine White-Cake Backmischung im Supermarkt kaufen und neben (Apple) Pies wurden diese am liebsten serviert oder zum BBQ in Nachbars Garten mitgebracht.

Ja. Ich steh auf die Vorstellung der heilen Welt.

Und weil ich heile-Welt-Vorstellung so mag, hab ich auch einen White Cake zur Party in der Nachbarschaft gebacken…da der aber am Kuchenstand verkauft wurde, und da von einer runden Torte abschneiden eher lästig ist, kam der White Cake als White Cupcake daher.

Ich kann euch leider nicht mehr sagen, woher ich mein ursprüngliches Rezept habe, da seit Eeeewigkeiten einfach für „wenns soweit ist“ abgespeichert.

Den White Cake wollte nämlich eigentlich ursprünglich der Hase, ganz unbedingt, als wir Django Unchained angesehen haben :) deswegen hab ich von ihm dann auch meine tollen Matroschka-Cup-Messbecher gekriegt….sind sie nicht entzückend?

Na denn…legen wir los.

Das Rezept reicht für 12 Cupcakes und einen Minicake (den restlichen Teig habe ich in einer 20cm Springform gebacken, dann Kreise ausgestochen und einen 3stöckigen Mini-White-Cake für den Hasen gemacht) oder grundsätzlich für einen Cake in einer 20cm Springform gebacken.

White Cake
Portionen: s.o.
 
1 Cup Milch
2tl Vanilleextrakt
1 Cup weiche Butter
2 Cups Backzucker
3 Cups Mehl
1tl Backpulver
5 Eiweiß
Prise Salz

Zubereitung
Ofen auf etwa 180°C vorheizen.
Die gewünschte Backform (Cupcakes oder Springform) vorbereiten…dh. fetten und mehlen oder mit Backtrennmittel einstreichen.

Milch und Vanilleextrakt mischen sowie das Mehl mit dem Backpulver. Die Butter (vorzugsweise in der Küchenmaschine) mit dem Zucker schaumig rühren. Nun, beginnend und endend mit der Mehlmischung, Mehlmischung und Milchmischung abwechselnd unterrühren. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Teig in die Backform füllen und etwa 20-30min backen. (Stäbchenprobe)

Vor der weiteren Verarbeitung den Teig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen…denn Buttercreme ist heikel.

Buttercreme
 
500g Staubzucker
250g Butter
3el Vanillezucker (oder 2pk)
1/2tl Salz
Zubereitung
Butter mit Salz, Staub- und Vanillezucker glatt und fluffig rühren. Wenn ihr damit einen White Cake, und keinen Cupcake, einkleiden wollt, dann evtl noch 4-6tl Milch unterrühren…damit sie leichter zu verstreichen geht…oder aber dafür ein in Milch getauchtes Messer verwenden (ja, es braucht nicht unbedingt immer die komplette Konditorenausrüstung daheim :))
Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen, etwa 15min im Kühli rasten lassen und auf die Cupcakes dressieren. Diese möglichst kühl lagern, bis sie serviert werden!
Ich hab meine in Cupcakeförmchen gesetzt und mit grauen Kristallen dekoriert, die letztens netterweise in einem Packerl von Juxi’s Bakery ihren Weg zu mir gefunden haben… Danke nochmal ;)
Und jetzt verrat ich euch was. Das war meine erste Buttercreme ^^
Weil süß mag ich sowieso nicht so…und richtig süß mit richtig fett…uff…nein danke. aber White Cake braucht Buttercreme…zumindest sollte mans einmal so versuchen :D, weil sichs ja doch irgendwie so gehört.
Wenn ihr mich fragt, schöner hätt ich das auch machen können ^^ aber mit Buttercreme hab ich auch noch nie gearbeitet…fürs nächste Mal, weiß ich eher wie sie sich verhält :)
So…und hier noch ein paar Eindrücke, zu dem, was um die Cupcakes so passiert ist…
Beim Backen hatte ich mal wieder fleißig Hilfe von Mimi, die auch beim Frühschoppen brav Werbung für cooknroll.at gemacht hat :)
Sie hat ja kein Problem da so öffentlich mitvermarktet zu werden…ich weiß nicht, wies da den anderen kleinen Kunden geht…deswegen habe ich mich auch richtig bemüht deren Identität zu verbergen :)

Will jetzt noch jemand sehen wie das Kleid, welches sich da so entzückend mit dem Cupcake um den „was ist putziger“-Platz streitet so „in Komplett“ aussieht?

*alle Vöglein sind schooon da*

Servus…das bin ich :) in einem meiner neuen Lieblingskleider mit ganz vielen sommerlichen Vogerln drauf – perfekt war das, für so einen Frühschoppen (und farblich so passend zu meinen Cupcakes :D)…
Man könnte glaube, so hochgeschlossen ist das ungut…aber der Stoff ist soooo leicht!! Einfach ein Traum!
Mit meiner Frisur hab ich mich auch mal wieder selbst übertroffen…sieht man aber leider nicht so toll :)
Was solls :)

So, und wie siehts bei euch aus?
Habt ihr euch schon Gedanken gemacht, was ihr so zaubern könnt um an einen unserer tollen Preise von DeLonghi, Riess, American Heritag, Löffelei&Gabelgunst, Bestechend Schön, Inked Fashion, Dr. Oetker und Bloody Lipstick zu kommen?

xoxo
post signature
* das Kleid habe ich übrigens bei Inked Fashion in Gleisdorf gekauft – gibts nicht mehr…momentan…aber sooo viele andere schöne Sachen.

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

6 Kommentare

  1. spät aber doch kommt noch ein Kommentar von mir: wunderschön die cupcakes! und natürlich auch das kleid! ;) bitte gerne btw. glg juxi

  2. Liebe Mitzia,
    Echt fesch siehst Du aus, klasse Outfit :-)
    Ein feines Rezept, sieht echt lecker aus…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  3. Ich mag Deinen Style total gerne.
    Und ich würde sofort mit Euch mitkommen in die Welt des Rock n Roll … solltet Ihr mal eine Zeitmaschine finden.

    Der Cupcake ist auch klasse, schaut so toll aus.
    Ich kannte das bisher so gar nicht.
    Man lernt ja nie aus.
    Danke dafür.

    Liebe Grüße Stephie

  4. Sooo hübsch!
    und sooo lecker! Das erste Foto gefällt mir wahnsinnig gut!
    Hach, ich bin entzückt. Vom Rezept. Und von dir. Und von uns. Aber das weißt du eh!

    Bussl dich,
    Conny