{Blogsitter} – Flammkuchen mit Rote Bete-Hummus und Avocado

{Blogsitter} – Flammkuchen mit Rote Bete-Hummus und Avocado

Hallo liebe Leserin/lieber Leser von Cooknroll!

Heute darf ich dir ein veganes Rezept vorstellen, das ist nämlich mein Spezialgebiet, denn für gewöhnlich blogge ich auf einem rein veganen Foodblog namens Bissen für’s Gewissen.  Aber wie unhöflich von mir, ich hab mich ja noch gar nicht vorgestellt. Ich heiße Angie, lebe in Wien und bin Mutter eines fast 2-Jährigen Sohnes. Darum weiß ich nur zu gut, wie schwierig es ist Blog und Kind unter einen Hut zu kriegen und springe gerne als Blogsitter ein, damit sich die liebe Mitzia – ohne Sorge um ihren hübschen Blog – ganz ihrem Reibeitlchen widmen kann. Mitgebracht habe ich ein Rezept für Flammkuchen mit Hummus und etwas Gemüse und Obst belegt.

Flammkuchen vegan mit Avocado

Flammkuchen mit Rote Rübe/Bete-Hummus und Avocado
1 Stück

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 ml warmes Wasser
  • 20 g frische Hefe (oder 7 g Trockenhefe)
  • 1 EL Agavendicksaft oder Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1/2 TL Salz
  • 5-6 EL Rote Bete Hummus (gekauft oder nach diesem Rezept gemacht)
  • 1 Avocado
  • 1 Handvoll Mungobohnensprossen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel oder Birne

Zubereitung

In einer großen Schüssel die Hefe, den Agavendicksaft (oder Zucker) und das warme Wasser verrühren und 5 Minuten ruhen lassen. Mehl, Öl und Salz dazugeben und gut verkneten.

Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmem Ort für mindestens 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Sprossen waschen und abtrocknen.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Zuerst den Hummus darauf verstreichen, dann mit Zwiebel, Apfel und Sprossen belegen. Wer mag kann den Flammkuchen nun noch etwas pfeffern oder beliebig anders würzen.

Den Flammkuchen für ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Die Avocado aus der Schale befreien, in dünne Scheiben schneiden und auf den fertig gebackenen Flammkuchen legen (Avocado schmeckt besonders gut, wenn man etwas Kala Namak [Schwarzsalz] drauf gibt).

Rezept Flammkuchen vegan

Gutes Gelingen und hab es schön!

Angie

PS: Ich halbiere den Teig gerne und mache 2 Flammkuchen, einen pikant nach diesem Rezept und einmal süß zb. mit Schoko-Banane (ein Rezept findest du auf meinem Blog).

 

❖❖❖❖❖

 

Dein Text :D

Ja, Angie, der sollte wohl jetzt hier stehen…aber das Kind kam dazwischen…der ist nämlich heute total unrund… mein Text folgt :D (grml SEO muss ich mir auch für „zweihändig“ sparen)

soviel schon mal: DANKE DIR :*

 xoxo
Mitzia

Print Friendly
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Ein Kommentar

  1. Was für ein tolles Reyept. Ich liebe ja Flammkuchen, Hummus, Rote Beete, Avocado und Zwiebel. Eigentlich alles was man für diesen Flammkuchen benutzt. Ist notiert und wird nachgekocht.

Kommentar verfassen