[Gastblog] Kärntner Kasnudeln

[Gastblog] Kärntner Kasnudeln

heute hilft mir dagmar aus…auch eine ex-arbeitskollegin..hey…wenigstens sind mir immer liebe freunde geblieben, wenn die arbeit schon nicht das gelbe vom ei war :)
dagmar hat was tolles aus ihrer heimat kärnten mitgebracht…von mir verhasst, weil einmal welche gegessen, die eeeeecht grauslich waren…ABER je älter ich werde, desto neugieriger werde ich und in erster linie werde ich neugierig auf „bisher gemiedenes“… ich freu mich schon, dagmars rezept nach der messe auszuprobieren…denn lecker schaun sie ja aus…
 
 

hallo,

 
zunächst ein herzliches danke an dich, liebe mitzia, dass du mich als gastbloggerin werken lässt, obwohl ich eigentlich lieber esse als koche.
und meinen respekt an alle foodbloggerinnen. ich hatte ja keine ahnung, wie viel aufwand das ist: vorbereiten, fotografieren, kochen, fotografieren, passendes geschirr aussuchen, anrichten, fotografieren, das chaos in der küche beseitigen, texten, fotos bearbeiten … uff, zum essen bin ich erst gekommen, als alles schon kalt war.
 
so, auf geht’s, und zwar nach kärnten, zu meinen wurzeln und in die heimat der kaasnudel!

(c) dagmar

kärntner nudeln gibt’s ja mittlerweile in allen möglichen varianten: italienisch mit tomaten-mozzarella-füllung, saisonal mit kürbis, schwammerl… süß mit äpfel, beeren etc.

die beste ist für mich immer noch die klassische kärntner kasnudel mit topfenfüllung und viel minze, so wie damals bei der oma, selbstgemacht und sooo lecker!
und schnell gemacht sind sie auch noch, wenn man ein bisschen vorlaufzeit einplant. ich bereite die füllung am liebsten am abend davor zu, stelle sie in den kühlschrank, damit alles gut durchziehen kann und die kräuter ihr volles aroma entwickeln. Ich mag ja minze ausgesprochen gern, nicht nur im mojito. heute kommt die nudelminze zum einsatz, dass ist eine milde minzsorte, am besten selbst gezogen und getrocknet oder aus dem fachgeschäft, wo sie in jutesäcken gelagert wird.
am nächsten tag wird der teig geknetet, gefüllt, geformt, gekrandelt, gekocht und kommt dann mit butter oder angebratenen speckwürfeln auf den teller. schnittlauch drauf, fertig! einfach, schnell und ohne schnick schnack: anfoch guat!
 
hier zum rezept, für ca. 12 kasnudeln:
alles, was ihr braucht, ist ein nudelwolga, ein nudelbrett, eine erdäpfelpresse (oder einen stampfer), eine rührschüssel, einen kochtopf und eine kleine pfanne zum zwiebel anschwitzen.
 
kärntner kasnudel
 
fülle:    ¼ kg bröseltopfen
                1 zwiebel
                1 große oder 2 kleine erdäpfel
                kerbel, nudelminze, salz
 
nudelteig:        250 g universalmehl
                               1/8 l wasser
                               2 el öl
                               1 ei
                               salz
 
125 g zerlassene butter
frischen schnittlauch
 
zunächst die erdäpfel kochen. in der zwischenzeit die zwiebel klein schneiden und in etwas butter anschwitzen, mit dem topfen vermengen (am besten nehmt ihr bröseltopfen oder bauerntopfen). die gekochten erdäpfel pressen oder stampfen, dazu geben und mit salz, kerbel und minze abschmecken. das ganze in den kühlschrank stellen und über nacht ziehen lassen.

(c) dagmar

am nächsten tag für den nudelteig alle zutaten zu einem geschmeidigen teig kneten und ca. 1 h rasten lassen. den teig auf dem bemehlten nudelbrett auswolgen und mit einem glas (10 cm durchmesser) oder runden ausstecher scheiben ausstechen. die fülle zu kleinen kugeln formen, auf die teigkreise setzen, einschlagen und krandeln. wer nicht krandeln kann oder will, kann den rand auch einfach mit einer gabel zusammendrücken. in einem großen topf salzwasser zum kochen bringen, die nudeln darin ca. 12 min. kochen und mit zerlassener butter und schnittlauch servieren.

 
viel freude beim nachkochen und genießen!
 
alles liebe,
 
dagmar
 
 
 
krandeln lernen (ein versuch, das krandeln zu erklären):

 

die kasnudel – fülle komplett mit nudelteig bedeckt – in der linken hand halten, die linke ecke mit daumen und zeigefinger etwas hochziehen und umschlagen, es bildet sich eine neue stumpfe ecke, diese wieder hoch ziehen und umschlagen, weiter so bis zum rechten ende der kasnudel, das ende fest andrücken … fertig!

 
————————————————————————————————————
 
das ist übrigens die bezaubernde dagmar…wir brauchen unbedingt ein dagmar&mitzia foto ^^
 
Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

4 Kommentare

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  2. Dagmar, du solltest öfter bloggen :) Danke für die tollen Fotos und das schöne Rezept!

    Liebe Grüße
    Nadja

    • vielen dank, liebe nadja! ….freu :))….
      vielleicht darf ich ja wieder mal als gast bloggen.

      liebe grüße,
      dagmar

    • wie gesagt dagmar, immer wieder gerne…wenn du mal wieder was hast, einfach schicken… ich lass auch gern mal wen anderen ran ;)