Erdäfel-Zucchini Gratin für einen gemütlichen Abend

Erdäfel-Zucchini Gratin für einen gemütlichen Abend

Ich hab wirklich gehofft, das mit den Lichtverhältnissen schnell mal mit künstlichem Tageslicht unter Kontrolle zu bekommen…ich darf euch verraten…Mission erfolglos ad acta gelegt.
Vorerst.

Momentan werden die finanziellen Mittelchen an anderer Front gebraucht.
Also…geb ich mit einem gewissen Maß Scham bekannt, dass die Fotoqualität in nächster Zeit vermutlich selten der von mir gewünschten und inzwischen vermutlich auch von euch gewohnten entspricht (ich les grad mal wieder Stolz & Vorurteil…der geschwollene Tonfall ist wohl ansteckend).

Nun…soviel dazu – kommen wir also lieber zum heutigen Rezept, bevor ich mich noch mehr in Rage rede schreibe.

Ich sag mal so…ich bin nicht soooo der Erdäpfel-Fan…also ich mag Erdäpfel. Aber der Hase, der liebt sie. Für den könnte es als Zuspeis nix anderes als Bratkartoffel geben.
Und wenn er dann mal Kochdienst hat, gibts eben die gern mal eine Woche durchgehend. Danach kann ich dann monatelang keine Erdapfi mehr sehen.

Ausserdem bevorzuge ich die mehlig kochenden…aber seit ich nicht mehr meinen privaten Erdäpfellieferanten ums Eck hab… zum Kaufen gibts die hier S.E.L.T.E.N.S.T.!(!) Fettes DON’T LIKE.

Na egal…da es also nicht oft Erdapfis gibt und ich jetzt auch nicht sooo die besten Lagerbedingungen hab, muss dann halt manchmal schnell „restlverwertet“ werden…das mach ich ja sowieso gern :)

Einen Zucchini hatte ich auch noch daheim und 2 Pipibusen (blieb noch über von meiner „uff-werd-ich-krank-?-schnell-schnell-Hühnersuppe“)…gibt ein unaufwendiges, schmackhaftes (wir versuchen uns gerade „lecker“ abzugewöhnen) Abendessen.

Erdäpfel-Gratin mit Zucchini
Auflaufform ca. 20cm hoch, 12cm breit
ca. 400g rohe Erdäpfel
1kl Zucchino
250ml Sauerrahm
2 Eier
1TL Crème fraîche (optional)
2TL Herbes de Provence
1 Knofizehe, zerdrückt
Salz&Pfeffer
ca. 100g Cheddar, gerieben.

Zubereitung
Ich hatte dicke fette Riesenerdäpfel, diese habe ich, während ich den Rest vorbereitet hab, zur Sicherheit, ca. 15min vorgekocht.
Backofen auf 180°C vorheizen.
Auflaufform mit Butter fetten. Zucchini in Scheiben schneiden.
Eier, Rahm, Crème fraîche, Kräuter und Knofizehe verrühren und mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken.
Erdäpfel schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Abwechselnd die Erdäpfel- und die Zucchinischeiben in die Auflaufform schichten. Die Rahmmischung über das Gemüse gießen und im Ofen ca 30min backen.
Mit dem Cheddar bestreuen und nochmal etwa 5min überbacken.

Das wars dann eigentlich schon. So ein Gratin ist eine herrliche Beilage…aber auch als Hauptspeise super. Dazu noch ein guter Salat…und wenns nach mir geht auch eine leichte Sauce aus Rahm, evtl Joghurt, Kräutern, Knoblauch…ich mag sowas sehr gern zu Kartoffelgerichten, Aufläufen, Quiches…ach…und zu sonst sehr viel :D

Bei uns gabs dann noch Hühnerfilets dazu. Die hab ich vorm Anbraten mit ein paar Gewürzen einmassiert…Ingwerpulver, Paprikapulver. Zimt, Cardamom, Cumin, Bockshornklee, Curcuma, Rosmarin und Salz um genau zu sein.

Ich würde sagen, das Rezept gibt für 4-6 Portionen aus. Je nach Hunger :)

Nächste Woche wirds übrigens so richtig herbstlich…ich muss ein bisschen Kürbis abarbeiten…Wird aber fototechnisch wieder eine lustige Angelegenheit…am WE bin ich nämlich voll im Einsatz… FR möcht ich mit Hase zum Zirkus ♥ SA geh ich mit meinen Mädels bisschen Brautkleider-Bummeln ♥ und schlaf dann gleich bei der Puppe in Graz…von dort breche ich SO dann direkt zum Schloßberg… wieder mal zur Kennwood-Kochakademie (gehört, wie eine kleine Sendepause offenbar zum Oktober,…wenn ich mir mein Archiv so ansehe>>) – diesmal unter dem Motto „Trüffel und selbstgemachte Pasta“…freu mich schon!!

Und…was habt ihr Schönes am WE vor?
Vielleicht kocht ihr ja was nach…nicht vergessen: fotografieren ;) kann sich zu Weihnachten noch auszahlen ;)

So oder so…ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende!

xoxo
post signature

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Liebe Mitzia,
    Ich bin schon sehr gespannt was Du über die Keenwood Kochakademie berichtest :-)
    Ein sehr leckeres Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  2. Liebe Mitzia,

    Das mit dem Licht ist wirklich ein Käs. Da bin ich froh, dass ich auf dem Papier zumindest einen Halbtagsjob hab – zum Bloggen komm ich natürlich trotzdem nicht im Moment. Magst vielleicht ein bissi gastbloggen bei mir? ;) Gratin hätt ich jetzt echt gern!

    Liebe Grüße
    Nadja