Kurzurlaub in Loipersdorf | Erholung pur!

Kurzurlaub in Loipersdorf | Erholung pur!

Zwei Wochen ist es jetzt schon her, da durften der Hase und ich im Zuge der Einladung von Frank’s Naturprodukte auch gleich einen kleinen Urlaub in der Region machen. Kurz habe ich überlegt, ob ich euch nicht vorher endlich den ersten Artikel zur Schwangerschaft präsentiere… aber die läuft ja nicht weg und die Zimmer in unserer Unterkunft schon.

Untergebracht wurden wir während unseres kleinen Kurzurlaubs nämlich im Weingarten-Resort Unterlamm und das möchte ich euch echt ans Herz legen!

100% Freiheit und viel Luxus im Weingarten-Resort Unterlamm

Das Resort besteht aus 4 „Apartments“, alle mit traumhafter Aussicht und ausgestattet mit einer kleinen Küche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir hatten zwar nur etwa 1.5 Tage, diese haben wir jedoch dank des großartigen Service sehr genossen! Bereits ein paar Tage vor unserer Ankunft haben wir eine Mail erhalten mit Infos zum Ablauf sowie mit einem PDF auf welchem wir uns unser Frühstück aussuchen durften. Hierbei galt nicht nur „pikant“ oder „süß“, wir konnten uns auch genau aussuchen wieviele und welche Gebäckstücke wir gerne hätten und wann wir frühstücken möchten.

Bei unserer Ankunft wurden wir dann auch persönlich vom Inhaber begrüßt – in Sachen Ankunfts- und auch Abfahrtszeit ist man aber, so wie bei vielen anderen Kleinigkeiten, hier auf Nachfrage sehr flexibel – und bekamen eine kleine Führung durch unser Weinhaus und über das Gelände. Dieses wird nämlich noch erweitert und nächstes Jahr kann man hier dann auch standesamtlich heiraten ♥

Der Mensch lebt nicht nur von Luft und Liebe und schöner Aussicht…

Zum Abendessen wollten wir eigentlich gerne ums Eck zum fußläufigen Buschenschank, da der aber leider Ruhetag hatte sind wir zum Gasthof Wagner, gleich bei der Therme Loipersdorf und etwa 4km entfernt, gefahren.

Nun. Satt sind wir geworden. Beim Wagner gibt es ein großes Salatbuffet, auch abends (thumbsup), meine Kürbiscremesuppe war ganz gut und auch der Hase hatte am Backhendl nix auszusetzen. Die Käsespätzle allerdings, sorry, kann ich nicht empfehlen. Sowas lieb- und geschmackloses hab ich selten erlebt. Die Nockerl hatten zwar eine gute Konsistenz und auch das Servieren im Pfannderl hat gut gepasst… den Käse konnte man allerdings mit der Lupe suchen. Mitten auf die Spätzle wurden wohl nur ein paar Brocken irgendeiner geschmacklosen Käsesorte geschmolzen und fertig.
Ich bin ja keine Restaurantkritikerin, und wenn es wenigstens nach irgendetwas geschmeckt hätte – es halt nur nicht meinen Geschmack getroffen hätte – hätte ich vermutlich auch nichts gesagt. Das wollte ich aber loswerden. Spart euch das Geld – haut euch lieber ein extra Supperl rein.

Entspannung auf kleinem Raum – auch bei Schlechtwetter – an alles wurde gedacht.

Von sowas lass ich mir aber nur kurz die Laune verderben… :) wir haben es uns einfach anschließend im Apartment auf der Couch gemütlich gemacht… denn zum Spazieren gehen war es dann doch schon zu kalt und dunkel.

Hier wieder der tolle Service: SAT Empfang, eh klar… aber es gibt auch einen DVD-Player und bereits eine kleine Auswahl an Filmen (für diejenigen die länger bleiben: zu wenig Kinderfilme dabei? Einfach nachfragen!) und auch an Büchern!

Zum Schlafen bin ich nachts auch auf die Couch ausgewandert da mir die Matratze zu weich war… aber das ist sie daheim auch (baaald gibts eine neue… hoffentlich… für meinen schwangerschaftsgeplagten Ischias!)…

Freitag morgen, geweckt vom strahlenden Sonnenschein sind wir dann doch mal spazieren gegangen und haben die nähere Umgebung erkundet um uns unser Frühstück auch wirklich zu verdienen :)

Nicht weit entfernt gab es einen Buschenschank auf dessen Parkplatz eine nette Übersicht verschiedener Rebsorten zu finden ist… Gerade als mich der Hase abfragen wollte, hab ich gottseidank ein paar Laufenten entdeckt und bin denen hinterher :)

Nach unserer Rückkehr haben wir auf unserer noch ein bisschen auf unserer Siesta-Sky-Schwebeliege abgehangen und dann wurde, pünktlich auf die Minute, auch schon das entzückende Frühstückskörberl geliefert ♥

Das liebevoll arrangierte Frühstück war mein kleines Highlight

Ich steh ja sehr auf so Kleinigkeiten… Verpackungen… Rexgläser sowieso… und das Frühstückskörberl hatte einfach alles. Die Säfte waren frisch in Flaschen abgefüllt, Wurst, Käse und Gemüse kamen in der Alu-Lunchbox und Aufstriche sowie Joghurt mit Obst und (superguter) Granola im Weckglas.

Im Kühlschrank befanden sich, schon bei Ankunft, Butter, Milch und 1 Ei pro Person/Tag. Mit diesen hab ich uns am Samstag vor der Abreise noch eine Eierspeis in der Küche gezaubert, da ich ja weiche Eier momentan nicht essen soll und man mich mit harten jagen kann :) Während ich die Eierspeis gemacht und den Tisch gedeckt hab, hat der Hase ein bisschen Schnittlauch von einem kleinen Beet unterhalb unserer Terrasse geerntet. So als I-Tüpfelchen.

So Flascherl und Lunchboxen stehen eh schon die längste Zeit auf meiner eigenen Einkaufsliste… werden aber aus Kostengründen immer wieder aufgeschoben (weil soooo nötig ja doch nicht) … aber nicht mehr lange, denn wir haben uns überlegt, dass das für die Zukunft, auch so mit Kind, sicher eine nette und vor allem praktische Idee ist um das Frühstück für 1-2 Tage im Voraus bereits vorzubereiten. ;) Wir schlauen Füchse ;)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Freitag, nach unserer Führung in der Kernölmühle, ging es dann in die Lebenstherme Loipersdorf zum Chillout!

Gleich in der Garderobe stehen dort übrigens so Grabsch-Automaten. An denen kann mein Mann einfach nicht vorbei. Und das meine ich wie ich es sage. Wenn er da kein Kleingeld auf der Raststätte hat, geht er eher wechseln statt vorbei… egal ob da was rauskommt oder nicht – und seit wir zusammen sind kam nie was raus! Anders in Loipersdorf – bitte keine Kuscheltiere (außer selbstgehäkelte ;) fürs Baby schenken… wir haben genug!!!

Von den Rutschen etc. kann ich euch zur Therme jedoch nichts erzählen – selbst wenn so eine Rutschtour momentan nicht zu empfehlen wäre, ich würde es trotzdem nicht machen. Wir haben es uns im Schaffelbad in Ruhe bequem gemacht, hie und da ein bisschen geplantscht, gut gespeist und unsere Bücher gelesen. Mit dem Kind darf der Hase dann rutschen gehen :)

Ach… und weil ich euch ja am Dienstag erzählt hab, dass ich den besten Mann auf der Welt habe… eben dieser hat mir in der Therme auch eine Massage spendiert… aber nicht irgendeine.

SPA in der Therme Loipersdorf | Entspannung für werdende Mütter

Am Bauch liegen ist ja inzwischen nicht mehr so lustig. In der Therme wird allerdings ein spezielles Entspannungsprogramm für Schwangere angeboten. Mit einem speziellem ätherischen Öl gibt es 30 Minuten Erholung und Stressabbau. Massiert wurden dabei Kopf und Gesicht sowie auch die, dank Gewichtszunahme strapazierten, Beine und Füße und auch der Rücken – allerdings eben im Sitzen. Schön war das!

In der Therme Loipersdorf gibt es keine Pommes Frittes

Und das ist schon gut so – verhungern muss man trotzdem nicht! Zu Mittag waren wir im Restaurant im Schaffelbad wo ich eine äußerst schmackhafte, pochierte Forelle auf Wurzelgemüse verspeist habe. Da Freitag „langer Thermentag“ ist und wir bis um 22 Uhr gechillt haben, haben wir erst spät und gleich im Hauptrestaurant zu Abend gegessen. Ich einen Salat und der Hase eine Pizzaschnitte (die gibt es schon :)) – sowohl Mittag- als auch Abendessen hatten meiner Meinung nach ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, was man ja von Thermenfutter nicht unbedingt immer behaupten kann. Und das mit den Pommes macht mir das Ganze nochmal sympathischer – kommt wohl offenbar von der Frau Walleczek und ich muss zugeben, ich kenn ihr Programm nicht und auch keines ihrer Kochbücher – zumal „Pommes ertränkt und aufgeweicht in Ketchup“ eine meiner grauslichsten Kindheits-Freibad-Erinnerungen ist.

Ja… und damit wars das eigentlich schon… Samstag mussten wir nämlich auch schon wieder auschecken… um 11. Und um 10.55 meinte der Hase, nach dem Eierspeisfrühstück glücklich auf der Couch liegend, noch zu mir „Können wir ned noch einen Tag verlängern… ?

Also uns sieht das Weingarten-Resort nach Möglichkeit gerne mal wieder – dann halt zu dritt. Und dann gibts auch eine normale Rückenmassage ;)

Tipp
Wer also dieses Jahr noch ein bisschen Auszeit braucht – dem kann ich das Resort auch für nur 1-2 Nächte von Herzen weiterempfehlen. Auf Facebook werden auch, wie momentan, immer wieder nette Aktionen mit Extraleistungen angeboten ;)

Habt ihr heuer noch einen Urlaub geplant, vielleicht eh sogar bei uns in der schönen Steiermark? Erzählt mir davon – ich bin soviel neugierig (und sammle so gerne Ideen)!

xoxo
Mitzia

* Der Beitrag ist in Kooperation mit Frank’s Naturprodukte, dem Weingarten-Resort Unterlamm und der Therme Loipersdorf entstanden. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Ein Kommentar

  1. Gefällt mir, der Bericht über das Weingartenresort und sein Drumherum. Wir haben ein sehr entspanntes Wochenende letzte Woche dort verbracht. Die Matratzen passen eigentlich so gut wie nie, mir waren sie wieder zu hart, hab eine extraweiche Weltraummatratze zu Hause. Daran soll es aber nicht liegen – wir fahren sicher wieder hin. Wir haben eine tolle Führung in der Fromagerie Riegersburg mit Käseverkostung genossen, sehr zu empfehlen, auch die Hexenausstellung auf der Riegersburg und das Kuhstallkaffee Friedl in Unterlamm bei der Josefskapelle und der Heurige gleich nebenan. Super war`s! Aber auch die ätherischen Öle in der Therme sind nicht Jedermanns Sache, für Allergiker wie mich nicht lustig. Bin extra in die Salzsauna gegangen, stand nix von ätherischen Ölen, aber verwendet wurden sie dann doch. Sowas ist natürlich ärgerlich, dass es nicht angeschrieben steht und dass es keinen einzigen Aufguss im Schaffelbad ohne Öle gibt, haben extra nachgefragt. Und was in Österreich noch kaum wo funktioniert: Buchstaben über Buchstaben befinden sich auf den meisten Speisekarten und auf den meisten Homepages findet sich der Hinweis auf Rücksichtnahme bei Allergien und Intoleranzen – nur in der Praxis nützt es kaum, das vorher zu sagen. Laktosefreies Essen ist kaum wo wirklich zu bekommen, dabei bräuchte man ja nur die normalen Milchprodukte durch laktosefreie Produkte zu ersetzen – so einfach wäre das. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, genossen haben wir die wunderbare Landschaft im herbstlichen Bunt allemal und fürs nächste Mal suchen wir uns eine andere Therme aus, vielleicht mit mehr Erfolg.

Kommentar verfassen