TexMex Fajitas de Pollo mit allem Drum und Dran

TexMex Fajitas de Pollo mit allem Drum und Dran

Ich liiiiebe mexikanisch. Und ich liiiiebe Fajitas.

Ich weiß auch noch ganz genau wem ich das zu verdanken hab…der jungen Dame die mir netterweise erst vor kurzem so „Hilfe, bitte, ich brauch schnell Visitenkarten – da hast das Logo, Bussi, Danke!“-Visitenkarten gemacht hat…die mittlerweile meine fixen Visitenkarten sind :)
Vielen Dank nochmal, liebe Barbara♥

Anno dazumal, zu Wien-Zeiten, sind wir mal gemeinsam beim Mexikaner versumpert… und da hab ich meine ersten Fajitas gegessen…

Seither brauch ich sie in regelmäßigen Abständen und manchmal so kurzfristig, dass ich sie mir einfach selbst mache.

Dafür gibts für euch heute mal wieder ein All-Inclusive-Rezept…denn Guacamole ist auch gleich dabei…sowie ein Rezept für die Gewürzmischung!

Rezept Fajitas de Pollo mit Guacamole und Rahm

Fajitas de Pollo
ca. 8 Fajitas (je nach Füllmenge)

Tortilla-Fladen
1 Zwiebel, grobe Würfel
Hühnerfilets
1 guter tl Tomatenmark
1 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
1/2 grüne Paprika, in Streifen geschnitten
1/2 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
Fajita Gewürzmischung
1el Butter
(nach Lust und Laune evtl. noch ein paar Maiskörner)

Zubereitung
Hühnerfilets in kleine Würfel schneiden und mit der Gewürzmischung vermengen. Butter in einer Pfanne schmelzen und Zwiebel darin anschwitzen. Auf hoher Temperatur die Hühnerwürfelchen hinzufügen und rundherum anbraten – Temperatur zurückdrehen, Tomatenmark und Paprika hinzufügen. Bei Bedarf mit noch etwas Fajita-Gewürmischung nachrüsten ;)

Fajita-Gewürzmischung könnt ihr natürlich eine fertige nehmen, oder ihr macht sie euch selbst…:

  • 2el Meersalz
  • 2el brauner Zucker
  • 1el Kreuzkümmel
  • 1el geräuchertes Paprikapulver
  • 1 guuuuuter tl Korianderkörner
  • 1tl getrocknetes Basilikum
  • 1/2-1 PiriPiri Chilischote (optional)

Im Küchengerät oder Mörser kleinmahlen.
Die Menge reicht etwa für 4x Fajitas machen – einfach in einem Gläschen aufbewahren.

Soooo…. und was gehört noch dazu um dieses Gschnetzelte zu Fajitas zu machen? Das kommt nämlich je nach Lust und Laune mit dem Pipibusen-Paprika-Fajita-Geschnetzelten in die Tortillas und wird dann handlich gefaltet…sprich:
Leckerschmecker in die Mitte, einmal von unten einen Boden falten und dann von links und rechts zudecken… siehe Foto 1 :)

  • Eisbergsalat, geschnibbelt
  • Käse, gerieben (Cheddar!!!)
  • Pico de Gallo (diesmal ohne Gurke und mit Koriander statt Minze)
  • Guacamole (!!!!!!)
  • Rahmdip
Guacamole
2 Avocados
1/2 Zwiebel
1 Knofizehe
1 Bund Koriander
1 Tomate, ohne Kerne, in Würfelchen
Salz/Pfeffer
Limetten
Zubereitung
Man kann natürlich alles in den Mixer hauen oder mit dem Pürierstab pürieren. Bitte ohne Tomaten – die sowieso immer am Schluss erst zufügen!
Ich stampfe aus dem Koriander, Knofi, Koriander und etwas Meersalz erstmal eine Pampe im Mörser. Da kommen dann die Avocados dazu und der Saft 1/2-1 Limette. Das vergnatsch ich dann alles mit der Gabel. Zum Schluss noch abschmecken und rein mit den Tomatenwürfelchen.
Rahmdip
1 Becher Sauerrahm
1 Knofizehe
Kräutersalz
Zubereitung
Ganz einfach, Knofi in Rahm pressen, mit Kräutersalz abschmecken.
Ich hab diesmal was ganz besonderes genommen. Tagetes-Minuta-Salz.
Die Baumtagetes ist EIGENTLICH eher ein peruanisches Küchenkraut…aber so weit weg ist das von Mexico auch wieder nicht. Und ich war so neugierig.
Angeblich verlieren getrocknete Blätter ihr Aroma, aber das kann ich nicht unterschreiben…
…liegt vl daran, dass dieses kleine Gläschen vom Mitzia-Papi höchstpersönlich ist…der wird als Gärtner wohl wissen was er tut.

Riecht jedenfalls krass-genial, um es salopp zu formulieren – und ich freu mich schon drauf da noch ein bisschen mehr zu experimentieren. Mitgekommen, nach dem letzten NÖ Besuch sind übrigens auch Papis scharf eingelegte Knofis und sein süß-saurer-Essig-Knofi… Werd ich demnächst alles mal ausprobieren und euch wissen lassen…

Da haben wir also heute wieder jede Menge gelernt, was :)

Und ich setze sogar noch eins drauf… Zu zweit, trotz großem Gusto und Hunger haben wir die 8 Tortillas natürlich nicht weggekriegt. Dafür gabs am Abend Quesadillas de Pollo…

 

Hat, weil nur schnelles Abendessen, wieder nur Instagram-Qualität…aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch.
Dazu erhitzt ihr eine Antihaft-Pfanne mit einem kleeeeinen bisschen Öl oder Butter.
Dann legt ihr darauf einen Tortillafladen. Auf den kommt jetzt erst mal gut Käse der bei mittlerer Temperatur schön schmilzt. Dann kommt da die Füllung drauf – wie bspw nochmal die Pipibusen (die ich vorher aber nochmal kleiner gehackt hab).
Darauf noch eine Schicht Käse und ein weiterer Tortilla.
Bisschen andrücken, damit auch die oberste Schicht Käse schmilzt und mit dem Tortilla kuschelt, mit einem Pfannenwender umdrehen, nochmal kurz die andere Seite rösten… Fertig.

Die selben Zutaten, ein „slightly“ anderes Ergebnis.

Ich steh ja auf Resteverwertung der anderen Art. So gern ich mein Futter mag…so ungern ess ich 2mal hintereinander das Selbe :)

So, lasst mich wissen, wann es bei euch mexikanisch gibt…ich tät mich ja so freuen, wenn ihr mein Rezept ausprobiert und mich wissen lasst, wie es euch damit ergangen ist!
Ich finde ja übrigens, dass so Fajitas PERFEKT sind, wenn ihr Gäste habt – es lässt sich alles toll vorbereiten und dieses „Am Tisch füllen“ hat, wie ich finde, definitv seinen Charme…

xoxo
post signature

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

3 Kommentare

  1. Sieht super lecker und gesund aus!

  2. Hallo! Hmm. Das hört sich lecker an!

    Vielleicht hast Du Lust mit deinem Backwerk einen 100 €-MyDays-Gutschein zu gewinnen. Schau einfach mal auf meinem Blog vorbei und vielleichst machst du ja mit. :-)

    http://christinamachtwas.blogspot.de/2014/09/mein-erstes-sauerteigbrot-eure-chance.html

    Liebe Grüße
    Christina

  3. Liebe Mitzia,
    Geniale Rezeptideen, das würde ich jetzt alles gerne essen, hach…
    Sieht sehr lecker aus :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine