Blumige Gemüsequiche

Blumige Gemüsequiche

ina von „what ina loves“ lädt allmonatlich zum gemeinsamen kochen/backen ein. und diesmal mach ich auch mit :)

das thema für april ist gemüsetarte 

wobei ich ganz wurlat werd, wenn bei pikanten tartes nicht quiche gesagt wird…ob das tatsächlich berechtigt ist, bin ich mir nicht ganz sicher…aber…ich mag das halt so lieber.

ich L I E B E quiches! das ist so wie mit der pasta oder frittata (für low carb abende☺), supergenial zur resteverwertung nämlich! mürbteig, sahne-eigemisch, käse und alles was so im kühli ist. ausserdem so vielseitig einsetzbar…als beilage bei der grillerei oder vorspeise…als hauptmahlzeit…whatever

mürbteig mach ich meistens schon mal eine grössere menge und friere den rest ein. gibt aber auch guten zu kaufen, liebe unwillige, die meinen, das wäre so der aufwand ☺

und weil der frühling lässt sein blaues band, flattern durch die lüfte… (danke prof. wolf)… hab ich mich diesmal für eine blumige quiche mit auberginen, zucchini und roten zwiebeln entschieden…alles sachen die ich liebe. auberginen, zucchini…nooom… gute substanzen #4 und #5

auch sag ich gleich mal, dass diese version zwar unheimlich geil aussieht…allerdings nix für menschen mit wenig geduld ist ☺ ist eine füüüürchterliche fuzzelarbeit gewesen ☺da gehts schneller, wenn man die restln einfach nur in der eimischung arrangiert… so wie hier, in meiner rosenkohl-schinken-quiche

und weil ich mich partout nicht entscheiden konnte, welches blumenquichefoto ich besser fand, kommt jetzt gleich die 2te drauf-ansicht hinterher…denn die freunde waren sich auch nicht einig. pf.

dieses mürbteigrezept reicht für etwa 2 tarteformen…ich hatte noch einen rest mit dem ich die 24cm springform ausgekleidet hab…wie gesagt, mal machen, rest einfrieren.
TIPP: bei mürbteig sollten die zutaten alle möglichst kalt sein! hände vorher mit kaltem wasser abzukühlen schadet auch nicht ;)
pikanter mürbteig
250g kalte butter
10g salz
500g mehl
2 eier
mehl und salz mischen. die kalte butter in würfeln in die mehlmischung geben und mit dem mehl zerreiben. wenn keine butterklumpen mehr vorhanden sind, die 2 eier dazugeben und den teig auf einer bemehlten fläche verkneten. zu einer kugel formen und in klarsichtfolie gewickelt 30min in den kühli stellen.
auf etwa 4mm ausrollen (ich hab jetzt so einen tollen nudelwalker mit abstandhalter…hihi) und in die quicheform heben.
überstehenden rand bei einer quicheform einfach abwalken (sprich, über den rand hängen lassen und drüber mitm nudelwalker)…für die springform hab ich einfach mit dem messer auf der höhe abgeschnitten, die ich für passend befunden habe. den teig mit einer gabel anpieksen.
wenn klitzekleine restchen überbleiben mach ich damit meist noch eine mini-tarte… man kann sie aber auch mit bissi käse und speck oder gewürzen verkneten, nochmal ausrollen und ausstechen…als snack-kekserl.
für eine quiche muss man nicht vorbacken/blind backen!
was die füllung angeht, sind wir hier mal wieder bei daumen mal pi ;) und eurer kreativität sind keine grenzen gesetzt, denn…wie gesagt, für mich eine perfekte resteverwertung…und ich hab gar nicht drauf geachtet, wieviel ich wovon genau ins eiergemisch reingetan hab. mach ich nie…und davongelaufen ist mir noch keine quiche…ist also dodleinfach
blumige frühlings-quiche
4eier
ca 150-200ml rama cremefine (die leichte, wir sind ja am abnehmen)
2el créme légère (weil war noch da und musste eh weg)
ca 2el gute kräuter (hier meine herbes de provence mischung, die mir meine freundin von ihrem FR-trip mitgebracht hat)
käse (weil da ca 1 kaffeetasse geriebener gouda und 1 espressotasse geriebener parmesan)
salz, pfeffer
1/2 aubergine
1-2 zucchini
1 rote zwiebel
eier, cremefine, légère, kräuter, käse gut verschlagen und mit salz&pfeffer abschmecken und das ganze in die quiche leeren (ginge auch nachher drüber leeren…aber dann hab ich aufm gemüse auch das ei…das mag ich nicht)
aubergine und zucchini in streifen schneiden…die ersten paar streifen noch als ganzes, dann ruhig das gemüse halbieren, sonst steht es in der quiche dann eh nicht… (ja…bin ich währenddessen draufgekommen)…
 
ofen auf 180°C vorheizen und dann gehts ans fuzzeln: die scheiben abwechselnd in der quiche kreisförmig und auslegen. in der mitte ist es dann soooo schön einfach ;) die rote zwiebel halbieren und auch davon scheiben abschneiden, mit diesen scheiben lücken auskleiden…oder, wenn ihr glücklichen keine lücken habt dort rein arrangieren, wo ihr meint, da muss noch ein farbtupfer hin :D
die auberginen könnte man natürlich vorher salzen und „aussaftln“ lassen. hab ich nicht gemacht. mach ich öfter mal nicht…und ich merk da nicht grob was dran (siehe gute substanzen)
 
wenn das geduldsspiel ein ende hat, rein in den ofen und ca 45min backen.
 
 
ich habe zur quiche einen bärlauchdip und einen kräuter-radieschendip serviert.
die reste vom gemüse (die mittleren teile, wenn ich vorn und hinten alles weggeschabt hab, hab ich aufgehoben. da is mal schnell eine zucchinisuppe draus gemacht oder eine pastasauce…)
und wenn wir die nächste grillerei angehen, dann geb ich mir diese geduldsprobe sicher wieder, denn ausschauen tuts einfach nur genial beeindruckend :D
na…wer hat genug geduld? UND: welches foto findet ihr denn am schönsten???
Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

17 Kommentare

  1. Wahnsinnig schön! Tolles Gericht, Patricia!

  2. Hey,
    komme ja jetzt erst zum Durchblättern der „Lets cook together“-Posts – da ist mir ja einiges entgangen ;)
    Das sieht ja sehr kunstvoll aus!

    Liebe Grüße, Becci

  3. Das sieht ja Affengeil aus!
    Wow!

  4. Sieht einfach richtig super aus!! Fast schon zu schade zum anschneiden ;)
    Hatte mir ursprünglich auch überlegt das Gemüse so in de Form zu geben, habe mich aber dann doch für die gerollte Variante entschieden ;)
    Liebe Grüße,
    maackii

  5. Die sieht einfach nur klasse aus, da fehlen mir beinahe die Worte. Wirklich ein Kunstwerk.

    LG,
    Cookies

  6. danke danke danke, mädels, für die blumen!!

  7. Wow! Das ist wohl die kreativste Tarte, die ich seit langem gesehen habe. <3

    Liebe Grüße,
    Anne von frisch-verliebt.blogspot.com

  8. Das sieht wirklich wahnsinnig schick aus! Auf so eine Idee wäre ich niemals gekommen :-D Das muss ich unbedingt auch mal probieren, als eine Art Back-Meditation.

    Mir gefällt das 2. Foto von der Draufansicht ;-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

  9. sieht ja echt cool aus wenn man das gemüse so in der tarte arrangiert
    lg

  10. Die sieht so toll aus – ein Schmaus für Gaumen und Augen.
    Kann mich Corinne nur anschließen: das Fitzeln hat sich gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Peggy

  11. Wow ist das toll geworden! Sieht echt beeindruckend aus. Das Fitzeln hat sich gelohnt.

    Alles Liebe,
    Corinne

  12. mhmmm sieht die toll aus :D
    vergiss nicht dich im aktuellen post zu verlinken :D

  13. Wirklich beeindruckend. Ich glaub, ich hätt bei all dem Fitzeln schon alles durch die Küche geschleudert. ;) Ich find das zweite Foto am besten!

    Liebe Grüße
    Nadja

    • glaub mir…i war kurz davor ^^ dann bin i zwischen mal eine rauchen gangen :P das hilft immer…auch in der arbeit…kurz bevor ich alles zamschmeiss :)

  14. Bildhübsch! Das derzeitige Schauerwetter eignet sich doch ganz gut für solche Fingerübungen.