Marillen-Eis, Eis, Baby | Blogparade

Marillen-Eis, Eis, Baby | Blogparade

Jaaaaa, die Blogparaden treiben mich wieder an den Laptop :D

Als Tchibo nachfragte, ob ich nicht bei der Sommer-Blogparade „Eis, Eis, Baby“ mitmachen wolle, konnte ich natürlich nicht Nein sagen, zumal ich für meinen Beitrag auch ein paar Produkte aus dem neuen Tchibo-Angebot zum Testen bekommen habe… Unter anderem: eine Eismaschine ♥

Ich hatte ja voooooollll die super Idee,… war leider nicht durchführbar… da bräuchte es wohl doch noch ein paar Anläufe. Bräuchte. Mit Eismaschine ist es nämlich schon wieder vorbei – dafür habe ich aber, vor meinem Rezept, das ich noch hinbekommen habe, noch einen ganz wertvollen Tipp für euch:

Habt ihr ein neues Küchengerät? Dann lest um Himmels Willen die Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch!

Da steht nämlich auch drin, ob man ein Teil in den Geschirrspüler geben darf. Mitzia, gestresst wie sie ist, hat das für überflüssig erachtet und Geschirrspüler geht halt immer schneller… und außerdem dachte ich, das wäre ja nur das Material, das kühlt. Nein. In den Bechern der Eismaschine ist Kühlflüssigkeit und die haben daher im Geschirrspüler nichts verloren – bitte merken. Denn sonst:

eismaschine fail

Tja. Aus der Traum vom Eismachen daheim… Aber ich hab ja noch meinen Cooking Chef. Und dann doch noch 2-3 Sachen aus der Sommer-Palette von Tchibo, die meinen Geschirrspüler überlebt haben :D

rezept eis marille minze blogparade tchibo

Marillen-Minz-Eis
ca. 6 Portionen

Zutaten

  • 500g Marillen, entsteint und gewürfelt
  • 100ml Rohrzuckersirup
  • 1 EL Limettensaft
  • 250ml Schlagobers
  • 125 ml Naturjoghurt
  • 1 Handvoll gehackte Minze

Anm: Den Rohrzuckersirup kann man, meines Wissens nach, kaufen… oder ihr macht ihn einfach selbst: 250ml Wasser und 250ml Rohrzucker unter Rühren aufkochen. Etwa 3 Min köcheln lassen. Noch heiß abfüllen. Hält sich irgendwie ewig…

Zubereitung

Die Marillen mit dem Sirup und Limettensaft erhitzen und kurz ziehen lassen. Ein paar Marillenwürfel rausnehmen, die restlichen nochmal kurz köcheln, abkühlen und mit dem Stabmixer pürieren. Das „Püree“ nun im Kühlschrank 30 Min. durchkühlen lassen.

Schlagobers und Joghurt mischen und mit dem Schneebesen etwas aufschlagen. Marillenpüree, Obersmischung und die Minze mischen. Alles nochmal im Kühlschrank etwa 30 Min. kühlen lassen.

Eismasse in die Eismaschine füllen und nun etwa 30-40 Minuten cremig festfrieren lassen, je nach gewünschter Konsistenz. Die Marillenwürfel währenddessen bei laufendem Motor unter die Eismasse mischen.

Ich hatte noch etwas Marillenpüree über und habe es über das fertige Eis geträufelt.

marille minze eis eismaschine tchibo blogparade

Dazu gab es Infused Water mit Erdbeeren und Minze sowie Rosensirup-Eiswürfel. Die Karaffe sowie auch die Eiswürfelform haben nämlich den Geschirrspüler überlebt und an denen habe ich heute auch noch eine Freude.

Die Tchibo Blogparade startet übrigens am 20.07. – ihr könnt dabei wieder mal für euren Favoriten voten und ein Eisbereiter-Package gewinnen!

Den Eisbereiter bei Gewinn dann bitte mit der Hand waschen…

xoxo
Mitzia

*Der Beitrag ist in Kooperation mit Tchibo entstanden – Vielen Dank für die Unterstützung.

Print Friendly
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Claudia

    Sieht fruchtig-frisch aus!! Würde ich sofort machen wenn ich eine Eismaschine hätte! Hoffentlich hab ich ein wenig Glück!😊😊

  2. Hmmmm dein Eis sieht ja köstlich aus, kann es gar nicht abwarten es nachzumachen. Hoffentlich dann mit meiner neuen Eismaschine ;)

Kommentar verfassen