{Die wunderbare Welt der Gewürze} – Marillen-Galette mit Ras El Hanout

{Die wunderbare Welt der Gewürze} – Marillen-Galette mit Ras El Hanout

…versprochen ist versprochen!

In meinen Social-Media-Kanälen habe ich ja schon Andeutungen gemacht, dass da „was kommt“….und ich meine nicht WM-Rezepte…WM interessiert mich nicht. Das wars, was ich zur WM zu sagen hatte :)

Es kommt: etwas Feines! In Kooperation mit Manfred von VDB Gewürze in Graz (der Gewürzkönig, wennst mich fragst!) werde ich euch in Zukunft alle möglichen und unmöglichen Gewürze näher bringen.

Wir werden euch etwas über die verschiedenen Gewürze erzählen, gegebenenfalls über ihren Anbau oder die Ernte sowie natürlich über die Verwendungsmöglichkeiten.


Auch mir geht es oft so, dass ich zwar neugierig auf etwas bin, aber „Angst“ habe es zu verwenden…eben weil ich es nicht kenne…und glaubt mir, mein Gewürzregal ist riesig. Bei VDB geht aber dennoch immer was mit – denn wenn du jemanden hast, der dich über das Gewürz aufklärt, der dir sagt, wie es schmeckt, was da darin ist (Gewürzmischungen), dann ist die Hälfte eh schon geschafft.

Unsere Serie starten möchte ich mit „RAS EL HANOUT“ …Den Meisten ist der Name zumindest ein Begriff (Bloggern sowieso ^^ wir wissen ja eh alles :)), aber was verbirgt sich dahinter und was kann ich damit machen?

Ras El Hanout

ist zuallererst kein Gewürz an sich, sondern eine Gewürzmischung und zwar, wörtlich übersetzt, die des „Chef des Ladens“… Heute wird auch gern mal „Chef des Hauses“ gesagt.
Die komplizierte Mischung aus tlw. bis zu 25 Gewürzen durfte früher nur der Chef eines Gewürzladens herstellen…auch spanische Fliege hat sich damals noch gerne im Ras El Hanout gefunden.

Die Wirkung, die man der spanischen Fliege nachsagt, sind ja wohl allseits bekannt und ich muss darauf nicht näher eingehen :) Heute findet sich keine spanische Fliege mehr im Ras El Hanout (okay. für einen 90jährigen Gewürztandler am Marokkanischen Markt möcht ich nicht meine Hand ins Feuer legen), da ihre gefäßerweiternde Wirkung nicht nur aphrodisierend wirkt sondern auch ein starkes Reizgift ist, welches zu Nierenversagen führen kann.

Auch ohne spanische Fliege und Nervenkitzel ist die marokkanische Mischung aus Muskat, Rosenknospen, Zimtstangen, Anis, Kurkuma, Kardamom…etc.pp. echt etwas was man ausprobieren sollte! Und das nicht nur zu den klassischen, arabischen Tajines… auch süß macht sich Ras El Hanout richtig klasse!

Meine neue Lieblingskombination sind bspw. Marillen und Ras El Hanout. Ich habe Marillen mit Ras El Hanout zu Eis verarbeitet…oder vermarmeladet (Marillenmarmelade ist nämlich normal gar nicht mein Fall, so aber sehr genial)…

oder aber… zu meinen ersten Galettes.

was eine Galette ist, benötigt nicht viel Erklärung…Galettes zählen zu den „free-form“-Tartes…ist also eigentlich eine Tarte, aber nicht unbedingt so schön und rund wie aus der Form sondern gern auch mal oval, eckig, whatever…wie es gerade passt.

Ich habe eine normale, rein süße Version gemacht und eine mit Ras El Hanout.

Marillen Galettes mit Ras El Hanout
2 Galettes
250g Mehl
2el Zucker
1 Prise Salz
150g kalte Butter, in kleinen Stückchen
7el eiskaltes Wasser
 
120g Ricotta
80g Sauerrahm
2 gute tl Ras El Hanout
2 tl Zitronen-Thymian-Zucker (selbstgemacht, ihr könnt aber natürlich jedes andere Süßungsmittel eurer Wahl verwenden oder einfach 2tl Zucker)
 
6-7 Marillen
ein paar Himbeeren
ein paar Kirschen (die mir noch vom Kuchen übergeblieben sind)
Zubereitung
Für den Teig Mehl, Zucker und Salz vermischen. Die Butterstückchen nun mit kalten (!) Händen (evtl. unters kalte Wasser halten) unter die Mehlmischung kneten/bröseln. Es dürfen ruhig ein paar größere Butterstückchen noch dabei sein. Zum Schluß noch ein paar EL eiskaltes Wasser unterkneten, den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und 30min im Kühlschrank rasten lassen.
 
Währenddessen Ricotta und Sauerrahm miteinander glattrühren und auf 2 Schalen aufteilen.
In eine Ricottamischung Ras El Hanout einrühren, in die andere den Zitronenzucker. Außerdem kann man jetzt die Früchte für den Belag vorbereiten, sprich, waschen, schneiden, föhnen… ach ne. Bei Schneiden ist Ende: wie man möchte: Hälften, Viertel, Würfel, Herzerl…
 
Wenn der Teig gerastet ist, auf 2 Kugeln aufteilen und diese auf einer bemehlten Oberfläche ca. 5mm dick ausrollen. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
 
Die Ricottamischungen jeweils in der Mitte auf die Galettes schmieren, etwa 2-3cm Rand frei lassen. Die Früchte auf der Ricottacreme verteilen und den Teigrand nach innen über die Früchte schlagen.
 
Im Ofen etwa 40min goldbraun backen … vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.
 
oben mit Ras El Hanout, unten mit Zitronen-Thymian-Zucker
 
Ich könnte selbst nicht sagen, welche Version ich besser finde…hab mich in die Ras El Hanout-Marillen-Kombi einfach ein bisschen verliebt ♥Wie ihr sehen könnt, hab ich diesmal…öhm…nicht bei Tageslicht fotografiert…nein, die Maturareise ist am Start…ich freu mich, wenn ich nachts kochen/backen/bloggen kann… So seht ihr die Galettes im schummrigen Licht meiner Abzugshaubenbeleuchtung…denn die Tageslichtlampen haben auch ihren Geist aufgegeben. Beide… passend zu einem Beitrag der um Mitternacht verfasst wird (bin gespannt, wieviele Tippfehler ihr findet ;))Wir bleiben diese Woche übrigens bei Ras El Hanout! Am Donnerstag gibt es ein pikantes Rezept…mit besserer Beleuchtung :) weil am WE gekocht unt unter Tags fotografiert … lol :)Gerne gehe ich auch auf eure Wünsche ein, im Zuge der Gewürzserie …denn, bei Manfred gibts ALLES  und noch viel mehr… und ich freu mich schon darauf, Nadjas Vorschlag auszuprobieren… Baharat!

Los… gebt mir Aufgaben!!

xoxo

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. ach…die hatte ich eigentlich schon länger vor…aber irgendwie kam immer was dazwischen :)
    aaaber, ich hab mich beim foodcamp schon ein bisschen daran erinnern lassen…als da zwischen meinen würstln plötzlich ne galette gedrängelt hat.

    du lern mal lieber ;)

    xoxo

  2. Mmmmh, die Galettes vom Foodcamp haben dich wohl inspiriert! Ras el Hanout hab ich sogar noch daheim. Sollte ich in den nächsten Tagen aus der Versenkung auftauchen, mach ich vielleicht welche :)

    Liebe Grüße
    Nadja