Lammköfte und Fladenbrot

Lammköfte und Fladenbrot

im rahmen meines marokko-menüs hab ich ja im letzten post schon das dessert vorgestellt.

nachdem die letzte woche offenbar tajine-themenwoche war (ich hab so viele tajine-blogs gesehen!!!), schieb ich meinen hauptgang jetzt einfach hinten raus und präsentiere euch die vorspeise.
ja. klar…man könnt auch eine marokkanische suppe, schön mit fleischi, linsen, kichererbserl und allem drum und dran machen.
ich wollte aber keine suppe. ausserdem hatte ich schon wochenlang gusta auf kichererbsensalat… daher gab es als vorspeise diverse marokko-mezze:

* fladenbrot
* kichererbsensalat
* gegrillte zucchini mit schafskäse
* baba ganoush
* minzjoghurt
* lammköfte

marokkanische mezze; baba ganoush gaaaaanz hinten ^^

mitm fotografieren war ich ein bisserl gschlampert, weil, waren ja gäste da…

ich bereue zutiefst, mein baba ganoush nicht gscheit fotografiert zu haben…das war nämlich 1. KÖSTLICHST und 2. echt schön :) nur auch davon gabs die woche auch schon ein paar posts…(wtf?)…also, eh wurscht. hauptsache gschmeckt hats.

grundsätzlich. alles sehr feino gewesen…was ich euch heute davon präsentieren möchte ist eine super easy schnelle fladenbrot version und die aufgespiessten lammköfte.

lammköfte…aufgespiesst!

ich spiess gern mal was auf. und ich muss zugeben, ich bin ein piekser-fladerant…bin ich auf einer stehparty, gibt es wo fingerfood…ich hoffe immer, die piekser werden später nicht nachgezählt…wenn was fehlt, sind sie sicher in meiner handtasche. sorry.

lammfaschiertes kriegst ja ned so leicht. und fleischwolf hab ich keinen (steht aber auf der wunschliste ^^ speziell wenn ich beim foodcamp an toni’s & bene’s wurst-workshop teilnehmen darf :D)… aber, wir haben ja schon bei den karottencupcakes festgestellt: ich bin kreativ und kann mir schon irgendwie helfen.

gekauft hab ich nicht beim lammhändler meines vertrauens oder es bei schwiema abgeholt…weil alles kurzfristig fixiert…also v.a. ich mein menü ^^
ich hab abgepackt 1pk lammschnitzerl (waren etwa 200g) und 1pk lamm schlögel (pariert etwa auch 200g) gekauft und das dann kurzerhand im zerkleinerer meines babies zu faschiertem verarbeitet.
dachte schon das geht nicht…weils von aussen noch unverändert ausgesehen hat…aber einmal nachgecheckt und dann juche :) zweite partie gleich mit gewürzen faschiert :D

von unserem mezze-tisch sind bereits zum 1.gang 4pax guuuut satt geworden (und hasi und mitzia haben sich am späten nm auch noch über die reste gefreut)

lammköfte
ca 400-500g faschiertes vom lamm
1 zwiebel, kleingeschnibbelt
2 kl. knofiziehen (diesmal die nicht chinesischen)
1/2 bund koriander
1/2 bund petersil
1 ei
salz & pfeffer
1tl cumin

faschiert man sein lamm selbst, kann man eigentlich alles bis auf ei, pfeffer und cumin gemeinsam in den schnibbler hauen :) andernfalls halt alles kleinschnibbeln und dann vermengen.
zum schluss ei untermengen, mit den gewürzen abschmecken und aus der masse kleine bällchen formen.
ich hab das am vorabend schon alles erledigt, in einem tupper über nacht im kühli aufbewahrt und vor dem essen dann einfach in ca 1cm hoch pflanzenöl raus“gebacken“.

die bällchen kann man kalt, frisch aus dem fett oder auch lauwarm servieren. zu einem turm stapeln, spiesse reinstecken, mit koriander bestreuen und lecker.

macht sich auch supi als fingerfood bei einer party (lamm natürlich ersetzbar…)

ist ne einfache angelegenheit und so schön gschmackig. ich mach einfach viel zu selten lamm. ich muss mehr lamperl essen.

aber des is manchmal echt hart. wenn ich morgens zum bahnhof fahr…da fahr ich vorbei an so einer kleinen weide…und da san jetzt lauter kleine lamperl. schwarze. und die sind sooooo lieb! manchmal dawisch i vor lauter „schau wia liaaaab“ die kurve nur noch knapp…

fladenbrot wollt ich eigentlich nicht selbst machen…weil eh scho a bissi viel zu tun…so mit vorbereitungen in der küche…und nu a bissi zamräumen und so…ich wollt eins kaufen. hab ich aber keins gekriegt. dann hab ich so fertige naan-brote kaufe.
und dann war ich mir dafür doch zu pingelig und hab dann noch selbst ein fladenbrot gemacht. aber zacki zacki und ganz einfach.

zickizacki fladenbrot
250g mehl
3tl backpulver
125g kefir (weil gerade daheim…geht sicher auch mit joghurt)
1tl salz
sesamkörner & cumin zum bestreuen
öl & wasser & noch bissi mehl

backofen auf 200°C vorheizen. mehl, backpulver und salz vermengen. kefir hinzufügen.
dann zitzerlweis bisschen öl und wasser hinzufügen bis ein gut formbarer teig entsteht (evtl mit mehl nachhelfen wenn er zu feucht wird. geht aber zacki zacki und keine sorge, ihr erkennt wann der teig passt. wenn überhaupt gehts da um 3-4 esslöffel wasser und öl..

den teig auf dem backblech ausbreiten. mit sesamkörnern und etwas cumin bestreuen und mit den fingern alles andrücken (dabei ein paar mulden in den teig machen). ab in den backofen und ca 10-15min backen.

das wars schon.
ma ich hätt euch so gern noch das baba ganoush gezeigt…na mal schaun ob ich da nicht doch irgendwo ein nettes foto davon hab.

dafür zeig ich euch noch die lecker gegrillten zucchini mit schafskäse :) (und das was nicht rund ist, ist mein fladenbrot :P)

gegrillte zuchhini mit schafskäse – ein gedicht. ein einfaches.

ich bin dann mal weg…ein bissi…denn am SA ist ist foodcamp vienna …*freufreufreu*

das nutz ich gleich für bissi daheim-hallo-sagen… sprich…fr bei schwesterherz nächtigen…tratschen…wahrschl. bekochen? und SA abend mit der bösen hexe bissi socialisen. freu mich schon! denn das nächste mal ins marchfeld gehts für mich wahrschl. erst wieder im august :(

leute…ich freu mich schon sehr „alte bekannte“ wieder zu treffen…und neue gesichter kennenzulernen.

und, was habt ihr so am WE vor?

xoxo

PS: ja…ginge besser…aber wer weiss was noch kommt…mit den köfte mach ich trotzdem bei ninas event mit :P

Blog-Event: Für Spießer!

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Kommentieren nicht möglich.