Matcha – Wunderkugeln | Gesund und munter ins neue Jahr

Matcha – Wunderkugeln | Gesund und munter ins neue Jahr

Zum Start ins neue Jahr gibts kleine Powerkugeln mit Matcha

Ich muss ehrlich zugeben, ich hab mir ziemlich schwer getan, mich wieder an den Schleppi zu setzen. Die knapp 3 Wochen Auszeit (mit Unterbrechung) habe ich sehr genossen und auch gebraucht… mit fortschreitender Schwangerschaft werde ich nämlich auch zunehmend fauler und wieder müder… fast ein bisschen so wie zu Beginn der Schwangerschaft.

Hinzu kommt, dass ich, seit eben kurz vor Weihnachten, gesundheitlich angeschlagen bin. Begonnen hat es mit einer Verkühlung, Schnupfen, Hals-, Ohren- und Kopfschmerzen… volles Programm… und das wo ich eh so anfällig auf Angina und Mittelohrentzündung bin. Ich hab wohl einmal zu oft verschrien, dass „ich normal um diese Jahreszeit schon 2x Angina hinter mir hab“ und ja soooo gesund bin in der Schwangerschaft. Weihnachten hab ich dann mit meiner ebenfalls kranken Omi auch noch Bakterien/Viren-Ping-Pong gespielt und mir kurz vor der Heimreise, während meiner Babyparty, von meiner Freundin auch noch die Bindehautentzündung mitgenommen. War ein super Start ins neue Jahr *lol*

Gekocht hab ich natürlich auch während meiner Pause… und werd ich wohl auch in der Babypause… aber das ganze Drumherum um meinen persönlichen Ansprüchen für einen Artikel gerecht zu werden ist mir momentan einfach zu aufwendig :)

Da ich aber jetzt ohnehin bald in die Babypause gehe, habe ich mich aufgerafft,……mich zur Abwechslung mal wieder mit Kamera bewaffnet in die Küche gestellt und mich schlussendlich auch an den Schleppi gezwungen.

Es hat sich gezeigt, dass meine Leser wohl gerne öfter mal ein veganes Rezept lesen möchten.

rezept matcha superfood chia pralinen nüsse kakao

Euer Wunsch sei mir Befehl… und weil es nicht mehr allzuviele eigene Posts vor meiner Karenz geben wird, geh ich heute in die Vollen:

 

Das heutige Rezept ist:

  • schnell gemacht
  • laktosefrei
  • glutenfrei
  • vegan
  • Paleo-geeignet
  • eine spaßige Mantschgerei

 

… und strotzt dank Nüssen und Rohkakao nur so vor Antioxidantien welche krebsvorbeugend und natürlich auch „verjüngend“ wirken. Über das „Superfood“ Chia-Samen muss ich euch, als tausendste Bloggerin, vermutlich nicht auch noch einen Roman erzählen und auch das Matcha-Pulver ist nicht nur als Farbtupfer, sondern als Extra-Engerie-Schub gedacht!

Die Mandeln, welche ich zusätzlich zu Paranüssen verwendet habe, sind weiters tolle Folsäure-Lieferanten in der Schwangerschaft.

Matchakugeln rezept vegan paleo

Matcha – Powerkugeln
ca. 20 Stück

Zutaten

  • 1 EL Chia-Samen
  • 4 EL Wasser
  • 230g Nüsse
  • 2 EL Kakaopulver
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1-2 EL Matcha-Pulver

Zubereitung

Chia-Samen und Wasser mischen. Die Samen quellen lassen bis eine Eiweiß-ähnliche Konsistenz entsteht.

Nüsse (ich habe Mandeln und Paranüsse verwendet) in der Küchenmaschine fein mahlen. Kakaopulver hinzufügen. Ebenso untermahlen.

Chia-Pampe und Agavendicksaft dazugeben und auch diese mit der Küchenmaschine untermahlen.

Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und diese im Matcha-Pulver wälzen. Das wars auch schon!

Notiz:

Ich habe meinen Braun Multiquick* verwendet, mangels wirklich starkem Food-Processor. Hat zwar funktioniert, den Häcksler allerdings an den Rand seiner Fähigkeiten getrieben. Das Geräusch war zum Schluss schon nimmer so lustig :D

Normalerweise sollte 1 EL Matcha-Pulver reichen. Einmal gewälzt „absorbieren“ die Kugeln den Matcha, im zweiten Durchgang bleiben dann ein bisserl grüne Flecken über.

Und weil das Rezept so einfach ist, gibt es auch ein „How-To“-Video für euch!

rezept matcha wunderkugeln

Da bin ich ein bisserl stolz drauf… weil sowas wollte ich irgendwie schon immer machen. Ein richtiges Video isses natürlich nicht… das ist noch reines Wunschdenken… aber immerhin!

Chia-Samen verwende ich häufiger mal… vorwiegend als „Pudding“ mit Kokosmilch zum Frühstück… Matcha allerdings war auch für mich eine neue Erfahrung auf die ich ziemlich neugierig war. Allerdings ist mir das Pulver, wurst wohin du siehst, dann doch zu teuer um es zu verkochen ^^

Als Tee hab ich Matcha jetzt noch immer nicht probiert – aber da ich sehr gerne und dann auch viel Tee trinke und man in der Schwangerschaft bei gewissen Kräutern doch ein bisserl aufpassen muss in Sachen Dosierung, spar ich mir das vorerst mal für nachher auf. Außerdem hab ich mich momentan mal wieder auf einen bestimmten Tee eingeschossen.

Wer aber meine Wunderkugeln, oder vielleicht auch Ulli’s wunderschöne Matchadamia-Cookies nachmachen möchte, dem kann ich Matcha-Pulver von Kissa empfehlen. Da gibt es nämlich ein etwas günstigeres, speziell für die Küche! Ein Klick auf das Foto führt euch direkt zum „Kissa – Matcha for Cooking“-Pulver*.

rezept kissa matcha pralinen vegan paleo kakao

Ich bin gespannt, wie mir Matcha als Tee schmeckt… bei der ersten Kugel hab ich mir noch gedacht „Nö…das kannst du nicht verbloggen… uärghs… Sushi mit Schokolade“… weil das Pulver nicht nur leicht bitter ist, sondern eben auch irgendwie „algig“ riecht. Bitter ist natürlich auch der Rohkakao.

Nun, inzwischen hab ich noch ein paar Kügelchen nebsther verdrückt, denn irgendwie macht das süchtig… zuerst das Bittere, dann die leichte Süße und gleichzeitig das Mundgefühl der Nüsse. Ne… ich mag sie, meine Matcha-Wunderkugeln. Auch wenn Matcha vermutlich nicht allzu regelmäßig in meinem „Speiseplan“ auftreten wird… Ich hab es immerhin mal ausprobiert :)

UND: Nach so viel gesund, Superfood, ethisch korrekt und so MUSS ich ja jetzt endlich mal wieder gesund werden!

Wie sieht das bei euch aus, habt ihr schon mal mit Matcha gekocht? Mögt ihr Matcha?

xoxo
Mitzia

* Der Beitrag ist in Kooperation mit Kissa Tea entstanden – „Matcha for Cooking“ wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die Zusammenarbeit.
* Die Links sind Amazon-Affiliate-Links. Bei Bestellungen über diese Links (egal ob das beworbene Produkt oder ein anderes) erhalte ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich dadurch nicht teurer!

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Mitzia,

    also das klingt ja nicht gerade als hättest du eine virenfreie Zeit – oje,
    ja, wenn es einen erwischt dann hald gleich gscheid, oder?

    Und in der Schwangerschaft ist man eh immer empfänglich für herumschwirrende Bakterien,
    kann mich noch erinnen, dass ich voll lange Halsweh und trockenen Husten hatte.
    Nehmen kann man auch nix, nur Zeug das eh ned stark ist und dann dauert das ganze hald!

    aber alles schlechte hat auch was Gutes – das GUTE ist heute grün,
    sehen toll aus deine Powerballs!

    Tolles Rezept,

    lg netzchen

    & gute Besserung!!

    Und was auch noch voll toll ist in der Schwangerschaft, die Powernaps, man kann so einfach und überall (fast) einschlafen,
    genieße das !

    • Da sprichst du ein wahres Wort!!! Ich wünschte, ich würde mir immer so leicht tun mit einschlafen wie momentan!!!

      Danke dir… Aber ich spüre schon wie es langsam bergauf geht, vl können wir dann nächste Woche endlich die restlichen Babysachen besorgen *daumendrück*

Kommentar verfassen