{Hauptgang} – Mitzias Leibspeise – Dillsauce!

{Hauptgang} – Mitzias Leibspeise – Dillsauce!

das blogevent „omas rezepte“ hat mich darauf gebracht…eigentlich könnte ich auf meinem blog doch auch mal meine absolute leibspeise mit euch teilen…

 
ausserdem…offenbar kennt das so kaum einer ^^ aber meine omi weiss, wie sie mir eine freude macht, wenn ich mal wieder auf besuch nach NÖ komm…
 
zuletzt waren wir am 23.12. draussen…während der autofahrt schon, hab ich mir die ganze zeit gedacht „hoffentlilch, hoffentlich, hoffentlich“
 
ankunft abends…herzliches gebussle mit omi und schwester♥…gleich auf direktem weg in die küche und in die töpfe schauen… „strike!“… kommentar von schwester♥: „wird zeit, dass kommts…die oma hat gsagt wir müssen mitm essen auf euch warten“…

…die arme…warten müssen und dann eh kaum was abkriegen.

da bin ich nämlich gierig ^^ da wird nicht zuerst an die anderen ausgegeben. zuallererst sichere ich mir meine monsterportion.
bissi rindi und erdapfi dürfen auch noch dazu.

und wenn ich mal nicht bei omi auf besuch bin, muss ichs mir halt selbst machen ^^

so gab es dieses WE meine leibspeise! super lecker, super einfach…nur die prise „omas liebe“ hat gefehlt.

das ist übrigens wieder so ein daumen-mal-pi-rezept :D

dillsauce nach greti-oma
butter
mehl
rindsuppe/gemüsesuppe
dille tk
1 becher sauerrahm
salz/pfeffer

ich schätze, es waren für 4 portionen (sprich 1 mitzia und ein bissi an rest) etwa 3el butter & mehl nach gefühl, mit denen ich eine mehlschwitze gemacht habe. schön bissi rösten – dann mit rindsuppe (oder für die rindverweigerer gemüsesuppe) abschlöschen und langsam aufgiessen. dabei schön mit dem schneebesen glattrühren und auf die konsistenz achten. sie soll nicht zu dünn werden.
wer keine suppe daheim hat…geht auch mit suppenwürfel ;) macht omi auch so.
dann kommt eine tasse tk-dille rein und wir lassen mal kurz köcheln. schaun ob die konsistenz so passt…leeren notfalls noch ein bisschen suppe nach. auf kleiner flamme warmhalten und vor dem servieren 1 becher rahm hinzufügen. nochmal abschmecken (ein bisschen mehr dill kann immer rein) und warm servieren.

hervorragend passen da gekochte erdapfis und ein gutes gekochtes rindi dazu.

macht sich alles von allein, bis auf die dillsauce…und die ist alles andere als zauberei :D

für hases opa hab ich das auch mal gemacht. kannte er nicht. der stoasteirische (musste erst mal nachfragen, was er gesagt hat) kommentar dazu „schmeckt besser als es ausschaut“ …

so…nun hab ich es gelüftet …mein leibspeisen geheimnis! was ist euer lieblingsessen?

jetzt hab ich heimweh…

aber erst mal gehts für mich in eine 3wöchige blogpause, da „wir“ aussteller auf der bootsmesse tulln sind und es dafür erst noch eine meeeeeeeeenge vorzubereiten gibt (ich albträume schon von der preisliste die noch immer nicht fertig ist), dann gibts 4 tage „voigas“ auf der messe und dann gibts natürlich noch die obligatorische nachbearbeitung und anfragenaufarbeitung…

da ich aber im februar nicht gleich mein persönliches ziel von einem beitrag/woche übern jordan werfen will, hab ich 6(!) ganz tolle gastblogger für mich/euch gefunden.

im laufe der nächsten 3 wochen, gibt es je einen beitrag für euch von:

meine 2 lieben ohne blog aber mit viel ♥: julia & dagmar
nadja von winterspross kocht
bernadette von verkocht!
cornelia von moment in a jelly jar und
frau tau von superzisch

seids schön lieb zu den mädels ;)

das rezept ist mein 2ter beitrag zum küchenplausch-event:

Omas Rezepte

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Kommentieren nicht möglich.