Nein, was haben wir gelacht...

{Off-Topic} – Unser Hochzeitstag pt. I: die standesamtliche Trauung

Ooookay, ich sehe schon… Salz, schön und nett…liebe Idee,…aber ihr wollt Fotos sehen. Nun – dann sollt ihr Fotos bekommen…jetzt wird es privat :)

Mein MANN hat mal zu mir gesagt, er liebt es, wie ich einerseits so konservativ bin und andererseits einen totalen Sprung in der Schüssel habe.

Der „konservative“ Zug hat sich bei unserer Hochzeit ziemlich bemerkbar gemacht – so haben wir bspw. am 25.04., fast pünktlich ein Jahr nach unserer „Verlobung“ geheiratet. Diese habt ihr ja auch unwissentlich mitbekommen :)

Verlobt haben wir uns nämlich bei unserem letzten (ja, wir habens seither nämlich wieder nicht raufgeschafft…aber der bald!) Besuch bei der Genießerei Kitzecker Reiterer Mitte April 2014…also verlobt ist vielleicht viel gesagt… Beschlossen, dass wir heiraten ist wohl treffender.

Ebenso konservativ habe ich darauf bestanden, dass wir die Nacht vor der Hochzeit getrennt verbringen. So hat er bei seinen Eltern übernachtet und eine meiner Trauzeuginnen hat mir daheim Gesellschaft geleistet. Ja, ich hatte zwei. Das Beste aus beiden Heimaten ;)

Ich hab unheimlich gut geschlafen und Samstag Morgen dann neben meiner Visagistin Claudia und unserer Fotografin Miaz auch meine zweite Trauzeugin, die 3 Brautjungfern und ein paar Freundinnen empfangen um mir die Zeit bis zur Trauung zu vertreiben…bzw. um mich anzumalen :)

Mitzia Hochzeit Preparations

 

Die Mädels haben sich auch teilweise bei uns fertiggemacht…das war ein Hühnerhaufen, das glaubt ihr nicht :)

Zwischendurch gabs auch ein bisschen Panik durch einen Anruf des Hasen „Mama war grad in Ottersbach, für die Trauung ist in der Kapelle und nicht draußen aufgebaut“ – „Neeein, wart, ich klär das…nein, Sandra, klär du das, ruf an, ich kann das jetzt ned!“ – Alles safe…ist nur zur Sicherheit, falls es regnen sollte. Pffff.

Und dann war es auch schon so weit… 12.15. Mitzia pünktlich fertig. Und der Hase PÜNKTLICH mit Trauzeugen, Eltern und meinem Brautstrauß vor der Haustür gewartet – da war ich so stolz und erleichtert…denn manchmal hab ich das Gefühl, Uhrzeit ist für ihn mehr so eine grobe Richtlinie.

Und er sah sooo gut aus! Ich hatte nämlich ein bisschen Bammel…er kannte (konservativ wie ich bin) ja mein Brautkleid nicht – und ich seinen Anzug ebensowenig.

Zu Fuß sind wir dann mit unserem Anhang die etwa 4 Minuten zum Standesamt spaziert wo auch Treffpunkt mit unseren Gästen war.

Es wurde begrüßt und abgebusselt und schon mal angestoßen, denn unsere Gäste hatten teilweise eine richtig lange Anreise, wie aus Niederösterreich oder auch London.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Standesamtkleid habe ich bei Lucky Lola gekauft, den Hut hatte ich schon ewig…war aber wohl auch von Lucky Lola sowie auch das Cape.

Meine Mum, welche die Meisterleistung vollbracht hat, den kompletten Blumenschmuck zu machen UND sicher (bei den Temperaturen) von Gänserndorf nach Großklein zu bringen, ist natürlich auch für den Standesamtstrauß und die Sträußchen der Brautjungfern sowie den Autoschmuck verantwortlich gewesen. Und wenn ich Meisterleistung sage, dann meine ich das auch so…denn ich hatte für jedes Kleid einen extra Strauß, es gab einen extra Wurfstrauß, Sträußchen für die Brautjungfern (von denen 2 Mütter sind…kommt halt davon, wenn man so spät heiratet), Haarschmuck für die Trauzeuginnen und Ringträgerin, etc. pp. Vom Tischschmuck ganz zu schweigen…

Den Pelz, den ich von Sandra bekommen habe, hab ich gleich mal abgelegt…ich war ja so ziemlich auf alle Wetterlagen vorbereitet – auf Hochsommer nicht so ganz.

Im Gemeindezentrum, wo sich das Standesamt befindet, ist praktischerweise auch das „Kleiner Café“. Petra und ihre Mädels haben Stehtische aufgestellt und unsere Gäste mit Sekt und Kindersekt bewirtet. Das war schön chillig und so konnten sich die Gäste auch schon mal ein bisschen kennenlernen.

Um 1 ging es dann richtig los… und wir gaben uns das standesamtliche Ja-Wort.

Das schöne daran, dass wir am Land leben ist u.a., dass unsere standesamtlichen Trauungen nicht im 20min Takt stattfinden…

…unser Standesbeamter hatte Zeit für uns und kennt uns beide auch persönlich. Es gab, dank ihm und auch der musikalischen Begleitung von „Ganserlhaut“-Trio Kathi, Julia und Heike (Gänsehaut pur!!) viele emotionale Momente…

Seien es jetzt ernste Punkte, die angesprochen wurden, Lacher zu der Art unseres Kennenlernens oder unseren Charaktären aber auch Tränen…die ich einfach vergießen muss wenn die Mädels „Heart&Soul“ von Willy DeVille singen oder zur Trauung selbst Danzers „Des is mei Frau“. Zum Auszug wurde Justin Timberlakes „Mirrors“ zum Besten gegeben… ein wunderschöner Song, tolle Lyrics (ich steh ja so auf Lyrics)… aber bei der Version von „Ganserlhaut“ kann JT einpacken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

…zumindest dachten wir, dass es zur Location weitergeht… ich war etwas verwirrt, als das Auto einen ganz anderen Weg eingeschlagen hat als gedacht… denn da haben wir die Rechnung ohne Lisi & Co gemacht. Lisi ist die Wirtin unseres Stammlokals, das, ziemlich vis à vis von Hases Büro und direkt an der Straße wo ich von der Arbeit vorbeikomme, wohl den verhängnisvollsten Standplatz überhaupt hat…so aus unserer Sicht. Da vergehen gern mal ein paar Minütchen bevor man draufkommt, dass daheim noch was zu tun ist.

Nun ist es in der Steiermark Tradition „Abzusperren“.

Freunde und Bekannte, die nicht Teil der Hochzeitsgesellschaft sind, halten hierbei diese auf und kassieren ein bisschen ab. Manche machen das wirklich nur mehr mit „Schnur über die Straße spannen, Schnaps ausschenken, Geld kassieren“… was schade ist…

Lisi & Co haben sich allerdings fürs „Absperren“ was einfallen lassen – SO soll es sein!

Das Ehepaar muss dann meistens irgendeine Aufgabe erledigen, die auch einen persönlichen Bezug zu ihnen hat. So musste mein frisch angetrauter Ehemann, von Berufswegen Hochbauingenieur, unser zukünftiges Traumhaus planen und mit Legosteinen bauen.

Ich musste Lisi im Stil der 50er Jahre schminken, Nagellack auftragen (was bei anderen als dir selbst eeeecht hart ist!) und ihr eine Frisur machen (auch das ist hart, wenn es nicht deine Haare sind :)) und meine Multitaskingfähigkeiten beweisen, denn, während ich so am Kämpfen war, stand eine nervöse Julia neben mir der ich sagen sollte, wie sie einen Kuchen bäckt.

Uff…da hab ich mir auch gedacht, NEEEEIN, schon wieder so ohne Abwiegen oder so…aber ich hab mich mal wieder selbst überrascht. Buttermilch, Mehl, Eier, Backpulver, Zucker…war alles da und während ich an Lisi rumgezupft habe, musste ich Julia ansagen wovon sie wann wieviel reintun soll…und dazwischen auch hie und da ein Likörchen trinken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir haben uns beide sehr über dieses Absperren gefreut und hatten viel Spaß…und einen kleinen Rausch…

…als wir dann tatsächlich weiter in Richtung Location gefahren sind… mit Hupkonzert…in unserem entzückenden NSU Prinz ❤ den uns der liebe Klemens organisiert hat.

NSU Prinz - just married

Das war also der erste Teil unseres Hochzeitstages…

Den ganzen Tag und/oder auch nur die Fotos davon in einen Post zu packen,…das wäre auch ohne mein Blabla ein bisschen viel verlangt :)

Und was sagt man da jetzt zum Abschluss? Normal würde ich fragen, wie euch die Fotos gefallen oder was ihr zu dem Strauß oder meinem Kleid sagt…aber da ich selbst einfach nach wie vor noch immer sooooo happy mit allem bin…hab ich diesmal nicht unbedingt das Bedürfnis Fishing-for-Compliments zu betreiben… Freu mich aber trotzdem über eure Kommentare :)

…und lass euch zum Abschluss noch ein bisschen in die Danzer-Version von „Des is mei Frau“ reinhören…

xoxo

mitzia

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

4 Kommentare

  1. Manuela Podlipnig

    Hallo!
    Könntet ihr mir den Kontakt von dem Trio Ganserlhaut vermitteln?
    Hätten sie gerne bei unserer Hochzeit, finde aber leider nirgends den Kontakt! Lieben Dank und Gratulation zur Hochzeit! :-)
    Manuela

    • Hallo Manuela,
      Klar! Hab dir eine Mail geschickt – bitte prüfe auch den Spam Ordner ;)

      Liebe Grüße und alles Gute (viel Spaß bei den Vorbereitungen)
      Mitzia

  2. Danke für diesen Einblick! Alles Gute euch beiden nochmal. Glg juxi

  3. Hach, das schaut ja wirklich nach einer Traumhochzeit aus :) Ich bin schon gespannt auf Teil 2!

Kommentar verfassen