Pasta Melansciutta | Melanzani, Zucchini, Baharat

Pasta Melansciutta | Melanzani, Zucchini, Baharat

Wenn die Tage kürzer werden, und dunkler…dann muss man dem von Innen ein bisschen entgegenwirken…
Jaja.. ich habe sehr wohl mitgekriegt, dass es nicht ganz sooo kalt ist, wie es schon sein könnte…tagsüber…und man sieht, am WE weiß ich dann wieder gar nicht wie ich das ganze Licht in den Griff bekommen soll :)
Hätten wir dieses Wetter im Sommer gehabt…ich hätte vermutlich einen gesünderen Teint.
Das Wetter macht mich auch vorsichtig optimstisch bezüglich der Jahreszeiten-Verschiebung…vl. brauch ich bei der Hochzeit im April weder Gummistiefelchen noch Pelzjackerl (und weil viiiiiele jetzt gleich aufschreien werden, das ist ein uuuuuuuraltes „Erbstück“ …und damit hab ich kein moralisches Problem).
Nichtsdestotrotz geh ich im Dunkeln, im Nebel und bei recht unfreundlichen Temperaturen morgens aus dem Haus und komme zu ähnlichen Bedingungen wieder nach Hause…da kann der Körper schon mal verwirrt sein.
Und hat nicht jeder seine Problemchen wenns um die Anpassung an gewisse Jahreszeiten geht? Naja…ich hab halt grad so mein Tief. Nix passt mir, alles stresst und überfordert mich dezent.
Bei uns gibt’s also in letzter Zeit verdammt viel Nudeln…denn auch wenn ich viele Ideen und „will ich machen! Probieren! Etc.“ im Kopf hab…schern tuts mich halt momentan irgendwie ned, die Zeit ist knapp. Ach. Und Geld hab ich auch keines.
In gewissen Facebook-Gruppen les ich immer wieder mal „Hat wer ein Rezept für Spaghetti?“ oder so…und ich denk mir dann immer „WTF? Kühlschrank aufmachen und geht scho….!“
… ABER – so einfach ist das nicht,…ich muss da mal runter von meinem hohen Ross… Immer hab ich mir gedacht, warum sollte ich Spaghetti posten…das kann ja eh jeder,…oder was ist so schwer an einem Risotto?
Nun, ich bin abgestiegen – und habe festgestellt, dass ich nicht davon ausgehen kann, dass jeder
a) meine Leidenschaft für Kochen & gute Küche teilt und
b) sich viele (vermutlich aufgrund von a)) nicht großartig zutrauen „über den Tellerrand“ von Maggi fix Pasta Ascuitta zu schauen.
Das möchte ich ändern. Daher wird es in nächster Zeit öfter mal folgendes geben:
Und wir beginnen NICHT mit einem Klassiker.
Wir beginnen damit, was bei mir so rauskommen kann, wenn ich Reste verwerte. So lecker gewesen, als ich es letzte Woche mal schnell als Abendessen gemacht hab, dass ich beschlossen habe, das kann ich euch nicht vorenthalten… und am WE bei gutem Licht gleich nochmal für euch gemacht habe.
…und es ist guuuuutttiiii Seelenfutter auch noch. Falls die Sonne dann doch mal beschließt kleinbei zu geben.

Einen tollen Namen für das Gericht hab ich auch mal eben so aus dem Ärmel geschüttelt

Spaghetti Melanscuitta
ca. 4 Portionen
1 TL Butter
1 TL Olivenöl
1,5 Zwiebel
4 Zehen Knoblauch
1 kleine Aubergine
1 kleine Zucchino
400g Faschiertes
250ml Cremefine oder Schlago
2 EL Kräuterfrischkäse*
1 EL Crème fraîche

ca. 1 EL Baharat
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Melanzani achteln und salzen. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und Knoblauf fein hacken. Zucchini ebenfalls achteln.
Butter in einer Pfanne schmelzen, Olivenöl hinzufügen und auf mittlerer Hitze den Zwiebel glasig bräunen. Auberginen und 1/3 des Knoblauchs hinzufügen.
Nun etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze „braten“, bis die Auberginen braun werden. Mit 1/2 EL Baharat bestreuen und etwas Salz und Pfeffer würzen. Nun das Faschierte und ein weiteres Drittel Knofi hinzufügen.
Hitze etwas höher drehen und das Faschierte schön krümelig anbraten. Zucchini hinzufügen sowie die Cremefine, den Frischkäse und die Crème fraîche.
Umrühren und zugedeckt bei nun kleiner Hitze etwa 5-10 min köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Spaghetti aufsetzen, denn >>Die Sauce wartet immer auf die Pasta, nicht umgekehrt!<<
Kurz vor dem Servieren das restliche Baharat sowie den restlichen Knofi hinzufügen, mit Salz & Pfeffer abschmecken und die frisch abgeseihten Spaghetti unter die Sauce heben.

Das wars schon.

 

Vorausgesetzt Zwiebel, Knoblauch und Gewürze sind im Haus kostet dieser Pasta-Quickie etwa € 1.87 pro Portion…nicht schlecht, oder?

Trau dich!
Baharat, das ist mir klar, hat nicht jeder im Haus…hab ich aber sehr zu schätzen gelernt. (Dank Nadja, die hat nämlich im Zuge meiner Gewürzserie darum gebeten, dass ich damit etwas rumprobiere… habs mir dann natürlich auch gleich bei VDB Graz besorgt und ich muss sagen,…SUPERGEIL in der Herbstküche. Aber da kommt schon noch ein extra „Welt-der-Gewürze“-Post…denn für Nadja werd ich mich natürlich bemühen etwas veganes zu zaubern :))
Wer sich dieses tolle Gewürz also nicht zulegen möchte, oder aber unbedingt nachkochen mag, aber so schnell keinen Gewürztandler wie den tollen Manfred bei der Hand hat, …trau dich! Versuchs bspw. nur mit Salz & Pfeffer…oder mit geräuchertem Paprikapulver…etwas Zimt macht sich auch gut! Experimentier ruhig ein bisschen – so viel kann man nicht falsch machen…
Frischkäse oder Crème fraîche sind auch eher optional. Ich hatte halt noch was im Kühlschrank.
Merkt euch, Rezepte sind keine Einbahnstraße…sondern eher ein Schubs in eine Richtung ;)

So…und zu guter Letzt hab ich noch einen Teaser für euch: kocht und backt meine Rezepte fleissig nach (geeerne auch mit Adaptionen!!), fotografiert eure kleinen Meisterwerke und bleibt up to date auf facebook. Ich hab da was, das seinen Besitzer wechseln möchte…denn ich habe leider momentan sowieso keine Zeit dazu…dann soll sich da gerne einer meiner Leser drüber freuen!

Habt einen wunderschönen, genussreichen Tag!

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Ein Kommentar

  1. Liebe Mitzia,
    Eine tolle Serie hast Du ins Leben gerufen mit Pasta Quickies…
    Das Rezept finde ich sehr lecker :-)
    Ich brauche momentan auch jede Menge Seelenfutter.
    Herzliche Grüße,
    Sabine