{Hauptgang} – Paella oder: was mach ich mit 5 Garnelen?

{Hauptgang} – Paella oder: was mach ich mit 5 Garnelen?

…die frage hat sich mir letztens gestellt, als ich mal bisschen „inventur“ gemacht hab im TK. soll heissen „mal drübergschaut“ hab.

weiters einsam und allein drin rumgekullert sind 1 wildlachsfilet, 1 pangasius-filet (ja, ich weiß, pfui!), 2 pipi-oberkeulen und noch ein paar miesmuscheln. alles so sachen, mit denen du 2pax allein ned satt kriegst.

meine paradelösung für resteverwertung: pasta und risotto geht iiiimmmmer! stimmt jo auch.

da wir aber jetzt, wie euch sicher aufgefallen ist, sehr meeresfrüchtelastig sind bietet sich eine paella an!

praktisch auch, weil ausser reinhaun nicht viel arbeit :D und weil ALLES daheim war, nur der petersil geht mir jetzt dann bald mal aus. muss schwiema anhaun, ob sie noch einen TK hat (macht sie praktischerweise im sommer immer en masse)

 
bei resteverwertung ist es so eine sache mit der menge…und bei reis in sachen risotto bei mir sowieso. das ist da nämlich eine gefühlssache…aber, sonst giesst man halt ein bissi nach ;)
 
mein rezept für ca. 4 portionen (habt keine angst was auszutauschen, wenn karotten weg müssen, verträgt so ne paella ruhig auch ein paar karotten)
paella
olivenöl
1 zwiebel, kleingeschnitten
1 knofi (wieder mal, chinesisch), kleingeschnitten
petersil (ca 1-2el)
pipi vom land – hier:
2 hühneroberkeulen (aufgetaut)
1/8 weisswein
ca 700ml gemüsesuppe
guter goldener safran
200-230g rundkornreis (risottoreis am besten)
salz, pfeffer
gutes aus dem meer – hier: 
ca. 15 miesmuscheln, 5 garnelen, 1 wildlachsfilet, 1 pangasiusfilet (aufgetaut)
1,5 handvoll tk erbserl
5 cherry-tomaten, geachtelt
paprika (rot, gelb, grün oder alle farben gemischt), kleingeschnitten
 
olivenöl in einer pfanne erhitzen. zwiebel und knofi goldbraun anschwitzen, petersil und die oberkeulen zufügen und noch ein bisschen brutzeln lassen. ca 1/8 weisswein ablöschen und mit gemüsesuppe aufgiessen.
köcheln lassen – wir lassen nicht die ganzen oberkeulen in der fertigen paella, aber jetzt gibt sie der brühe erst mal extra geschmack, dank haut und knochen. nach etwa 15min sind die oberkeulen durch. rausnehmen und zur seite stellen.
safran zur suppe hinzufügen, gut verrühren und risottoreis beimengen. salzen, pfeffern. und etwa 20min auf kleiner flamme ohne deckel köcheln lassen bis der reis al dente ist – hie und da umrühren. bei bedarf noch etwas suppe (oder wein :)) nachleeren.
in der zwischenzeit das gute fleischi aus der oberkeule pulen.
 
nun ist die frage wie man seinen reis will. also ich mag ihn nicht al dente. gibt nichts schlimmeres als „reiskerndln in de zähnd“.
 
mag man ihn al dente, erledigt man den folgenden schritt etwa 10min vor ende der garzeit.
mag man den reis weich, so wie ich, macht man das, wenn er „offiziell“ schon fertig wäre.
 
nun: erbserl (TK), tomaten, paprika, die guten sachen aus dem meer, das zerpulte pipi  → ab zum reis und noch etwa 10 min köcheln lassen (zugedeckt, weil dann wirds auch durch) → servieren!
 
ich seh grad, ich hab da auch noch die eine stange frühlingszwiebel reingeschnitten die ich hatte.
 
 
fein kann so ein restefutter sein!
 
also. ich hab noch nie paella in spanien gegessen. aber so viel besser kann die auch nicht sein… (v.a. noch dieses glücksgefühl im hintergrund *yeah, TK fast leer und ausm kühli auch so viel verbraucht*
 
was sind denn so eure reste-wegbring-lieblingsgerichte?
 
 
 
 
 
 

 

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Paella ist eigentlich eher trocken, aber deine Interpretation gefällt mir auch. Im Tiefkühler fliegen bei mir noch sooo viele Zwetschken aus dem Sommer herum, hast du für die auch eine Idee? Ich koch aus Resten übrigens ganz unspektakulär meistens Eintopf. ;)

    Liebe Grüße
    Nadja