2. Trimester – Kugelzeit und Bauchzwerg? WTF? | Schwangerschaft

2. Trimester – Kugelzeit und Bauchzwerg? WTF? | Schwangerschaft

oder: ich bin dann mal rabenschwanger!

Wisst ihr was gut ist daran, dass ich nicht den kompletten Artikel auf einmal gepostet hab? Erstens ist es so viel lustiger und übersichtlicher und zweitens hatte ich so etwas Zeit den ersten Artikel nochmal zu reflektieren.

Ich freue mich über eure, na doch im Vergleich :), zahlreiche Reaktion und nehm das jetzt mal als „passt eeeeeh, mach halt weiter“. Und mir sind zwei ganz enorme Dinge eingefallen, die ich euch unterschlagen habe.

1. Was Gottseidank besser geworden ist, in den ersten Monaten aber eine enorme Bremse war, war meine Müdigkeit. Mit ein Grund mag da auch mein niedriger Blutdruck gewesen sein – aber ich hätte den lieben langen Tag schlafen können. Und ebenso nachts. Mittlerweile kann man mit mir aber endlich wieder was anfangen…sogar Gespräche führen, ohne dass ich nur doof vor mich hinstarre und auf Autopilot nicke.

2. Nummer zwei führt uns direkt ins zweite Trimester, denn daran hat sich, wie man sieht, nichts geändert: Die sogenannte Schwangerschaftsdemenz. Das ist kein Gerücht!! Schon mal den Spruch gehört „Wenn dein Kopf nicht angewachsen wäre, du würdest ihn vergessen!“. So gehts mir. Täglich. Mit den einfachsten Dingen. Sobald mir einfällt, dass ich irgendwas erledigen muss, muss ich mir das momentan SOFORT notieren, innerhalb der nächsten 2 Minuten ist es sonst weg…und selbst das hilft nicht immer. Es passiert mir regelmäßig, dass ich mit komplett abgehakelter Einkaufsliste an der Kasse stehe nur um festzustellen, dass irgendwie doch die Hälfte fehlt ^^

Aber nun weiter im Text: die ersten 3 Monate waren geprägt von Zweifeln, Verarbeitung und ein paar mehr lästigen als schlimmen körperlichen Beeinträchtigungen… Während sich diese „Symptome“ größtenteils beizeiten… ohne dass ich es großartig mitbekommen hab… also in Wohlgefallen aufgelöst haben und ich mich auch allmählich in meine neue Rolle gefunden hab, habe ich auch mit Freuden festgestellt, dass mich diese bösen Hormone, die mich so überfordert haben, zumindest nicht umgedreht haben.

2. Trimester | Ich werde wohl keine von der Sorte Kitsch-Mamas.

Mir geht es, wie allgemein prognostiziert, inzwischen super. Wäre da nicht der immer größer werdende Bauch, würde ich mich oft tatsächlich unschwanger fühlen. Schön ist das,…so beschwerdefrei :D

In diesem Teil der Schwangerschaft musste ich daher meine Aufmerksamkeit anderen Dingen zuwenden…also machen wir das, was wir sonst eigentlich auch immer schon am besten konnten: sich ärgern, aufregen, wundern.

Schwache Gemüter: jetzt lieber die Augen schließen, denn ich erzähl euch nix von Bauchzwergen und Kugelzeit.

Nein, ich bin schonungslos ehrlich und schonungslos ich.

Und ich sehe jetzt schon, dass man mich dafür gach für eine „Rabenschwangere“ halten wird…aber warum sollte ich so tun als wäre ich gefangen in einer rosa Kuschelwattewolke, wenn ich es nicht bin… Bitte keine falschen Erwartungen, stellt euch lieber schon mal darauf ein:

  • Ich finde so Ausdrücke wie Bauchzwerg oder Kugelzeit einfach fürchterlich (Bernadette, dir seh ich das total nach :D) und mir dreht sich dabei regelrecht der Magen um.
  • Mir läuft es kalt den Rücken runter, wenn Damen, gerne auf fb, als Beruf angeben: „Vollzeitmama von XY“, gerne auch verstärkt durch „von ganzem Herzen“ oder dgl. Bitte nicht falsch verstehen, jeder wie er mag, aber ich käme NIE auf die Idee da „in Karenz“ oder so anzugeben. Vorher noch „Hausfrau“. Reicht doch.
  • Ich besitze Schwangerschaftsbücher… aber ich wälze keine 20 Bücher um mich über alle Eventualitäten zu informieren – das mach ich dann, wenn es soweit ist. Tatsächlich hab ich da in den letzten 6 Monaten 4 Mal reingesehen aus Neugier… und festgestellt…aha, i mach des intuitiv eh ned so falsch.
  • Ich verbringe nicht den ganzen Tag in Schwangerschaftsforen um mich von hysterischen oder übervorsichtigen Posts verunsichern zu lassen (dafür hab ich Birgit) … ausserdem reden die da ständig von Kugelzeiten und Bauchzwergen*schauder*
  • Ich hab noch immer die größte Hetz an Comics, die sagen, wie viel toller eine Katze im Vgl zu einem Baby ist (Hier lachen–>, Danke Angie) zumal wir ganz genau wissen, dass sich das in etwa die Waage hält.
  • Und ich plane noch immer, meinem Kind zu Ostern Jimmy Kimmels „I ate all your halloween candy“-Streich zu spielen.

Wer da jetzt schon die Augen verdreht und sich denkt, „Wie kann sie nur?“, liest am besten gar nicht erst weiter.

Partnerschaft
Ich bin gesegnet mit meinem Mann. Meistens. Er ist aufmerksam, er unterstützt mich, er nimmt mir jeglichen Druck und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin verliebt wie nie zuvor. Aber: Wenn mein Mann voller Vorfreude „Mami“ zu mir sagt, schmoll ich mal. Ich finde das einfach fürchterlich, sich als Partner gegenseitig so anzusprechen und möchte auch noch nächstes Jahr für meinen Mann lieber seine Frau, Freundin, Vertraute und Geliebte sein als sein Brutkasten… und dieses Gefühl hab ich schnell mal.
Ich weiß eh, da muss ich ein bisschen lockerer werden… er freut sich halt einfach ♥

Die Umwelt
Es ist ja lieb, wie alle um mich herum immer interessiert sind, aber ich bin wahnsinnig leicht genervt und was mich total nervt ist das Gefühl, dass du, kaum bist du schwanger, offenbar für unmündig erklärt werden solltest. Außerdem will ich nicht stäääääändig über die Schwangerschaft sprechen. Schwer genug mich selbst davon abzubringen wenn man mich mal drauf gebracht hat – da bin ich von mir selbst genervt. Da beißt sich aber wohl einfach die Katze in den Schwanz – wäre sicher nicht so schlimm, hätte ich nicht ein dermaßen großes Mitteilungsbedürfnis.

„Wie geht’s euch?“ …waaaah. Danke der Nachfrage, MIR gehts gut… das Baby schickt mir leider keine regelmäßigen Statusupdates. Ausserdem kommt unser Kind wohl ganz gut nach seinen Eltern und hat gern seine Ruhe… die Plazenta hat es sich praktischerweise so hingelegt, dass ich selbst kauf was mitbekomme von eventuellen Tritten und dem Ultraschall dreht es regelmäßig und auf Kommando den Rücken zu. Ich weiß also genau so viel wie mir der Doc sagt… und das kann auch gern mal 6 Wochen her sein… war aber bis jetzt immer gutti.

Ratschläge, …ungefragte. Kaum haben die „Beschwerden“ aus dem ersten Trimester nachgelassen, Krämpfe futsch, Hormone okay und sind die Leute über den bevorstehenden Nachwuchs informiert kannst du dich vor selbigen nicht retten. Sind sozusagen die neuen Beschwerden. Hier auch wieder: Nicht falsch verstehen… es geht hier rein um die ungefragten Ratschläge! Ich habe viele Mütter in meinem Umfeld bei denen ich bei Bedarf gerne nachfrage, weil ich mir einfach denk, die sind super… aber die ungefragten machen dich nur verrückt.

War ich im ersten Trimester noch komplett überfordert und hatte wahnsinnige Angst, dass ich, weil so egoistisch und mit der Geschichte, gar keine gute Mutter sein kann, habe ich im Laufe der letzten Monate hier eine derartige Ruhe entwickelt…das ist ein Traum. Ich habe einfach irgendwann beschlossen, Ratschläge nur noch zu beachten, wenn ich darum gebeten habe. Alles andere macht dich zum Schwammerl, denn: Jeder meint es gut aber jeder hat andere Erfahrungen, tlw. liegen Jahrzehnte und entsprechend viele neuartige Erkenntnis daszwischen UND jeder ist ein anderer Mensch. Ebenso mein Baby. Ich tu hier jetzt so lange einfach mal fleißig weiter wie ich denke – dann irgendwann wird es auf die Welt kommen, dann schau ma mal wie „es ist“ (das ist echt etwas, worauf ich sehr gespannt bin… wird es ruhig, laut, ruhig, unrund…?) UND DANN schau ma weiter. Die Natur hat das schon so eingerichtet, dass es passt.

Oberflächliches
Ein weiteres Nerv-Thema ist die Kleidung. Es ist eine murdsmäßige Aufgabe Kleidung zu finden. 50er Jahre sowieso ned (zumindest nicht leistbar) aber der Teufel soll mich holen, wenn ich plötzlich zur „in Jogginghosen einkaufen“-Geherin werde. Leider ist auch was einem in Sachen „normale Mode“ ergo „ned extravagant“ geboten wird eher eine Frechheit. € 80,- für eine Hose, die ich nur ein paar Monate tragen werde?? (Okay. Der „Fressen-Ohne-Ende“-Bund könnte auch in Zukunft interessant sein) Die Oberteile vermitteln das Gefühl, dass die Bekleidungsindustrie eigentlich das Ziel hat, alle werdenden Mütter miteinander zu vernetzen. Egal wie weit du bist, oder wie groß oder klein dein Bauch – Mithilfe unserer Oberteile erkennst du andere Schwangere ohne Probleme auf 1km Entfernung. Jahrelang haben wir gelernt: Querstreifen machen schlank. Dann, wenn wir eh immer breiter werden, gibts plötzlich nur mehr Querstreifen zum Anziehen. Oder Shirts mit dickem, fetten, möglichst rundlichem Print… auf dem Bauch. No Na. Ananas. Fußabdrücke. „Baby loading“. Herzchen. Sternchen. Kitsch. Kitschiger. Schwanger. Kotzbrech.

Das einzige was ich in der Hinsicht kurz überlegt habe, war ein Oberteil mit dem Print „Das ist ein Babybauch, kein Streichelzoo“. Hab mich nun doch für die Variante „Hände vorm Bauch“ entschieden…wer das nicht mehr kapiert, der verdient die Reaktion dann eh. Echt. Ich werd schon narrisch wenn mir im Supermarkt die anderen Kunden an der Kasse fast auf den Schoß rücken, ich hasse es, wenn mein Mann (!) oder andere, mir nahestehende Personen, ins Gesicht fassen. Warum sollte ich drauf abfahren, wenn ihr mir plötzlich ständig am Bauch rumtatscht? Ungefragt. Zerst mal fragen…dann können wir noch immer drüber reden.

Ich hab ja echt Glück. Denn auch wenn mir die Gewichtszunahme am Anfang Sorgen bereitet habe, wachse ich inzwischen fast nur noch nach Vorne (ich dachte übrigens, der Bauch wäre gar nicht grob gewachsen – grobe Fehleinschätzung wenn ich mir die Fotos jetzt so ansehe) und habe mir bis jetzt eine Taille erhalten und mir so inzwischen meinen eigenen Umstandskleidungsstil zusammengestoppelt.

20150926
Schau mal einer das Doppelkinn!

Ich kombiniere meist ein Basic Shirt (die gibts nämlich auch ohne Streifen und sogar mit bissi Ausschnitt, damit des was gleichschaut) mit einer Weste und einem Taillengürtel. Hie und da auch mal eines meiner alten Tops, die ich inzwischen dank der Anschaffung 2er „Mamabänder“ auch wieder tragen kann. Sonst ist ja alles zu kurz. Schaut zwar irgendwie immer ähnlich aus, aber ich bin neuerdings dafür immer recht schnell angezogen :D

Mal sehen wie lange ich damit noch durchkomme… dank der Temperaturen musste ich mich ja auch noch nicht großartig mit warmen Pullis und Jacken auseinandersetzen…da gibts ja sowieso nix und nur wäh oder pervers teuer. Oder habt ihr da Tipps?

20151101
See how that works?

Lol… ob es wohl überhaupt ein Foto gibt auf dem ich kein doofes Gesicht ziehe?

Ich glaube, so kurz vor dem Wochenende muss das genug Gesudere gewesen sein… ich hätte da nämlich noch ein bisserl was auf Lager, das zweite Trimester ist ja noch nicht ganz rum ;) und ich hab soooo viele Gedanken, die ich gerne mit euch teilen möchte UND zu denen ich gerne EURE Meinung hören/lesen möchte!

Da wären beispielsweise die Diskussionen zu Pränataldiagnostik, das enormen Streitthema „Kinderwagen“ und Mitzia in der Schwangerschaftsgymnastik (Gaaanz lustig!). Haltet euch fest… ich könnt schon wieder loslegen…

Bis dahin wünsche ich euch allen eine schöne Kugelzeit oder auch Flachzeit… je nachdem was halt grad so Status ist.

xoxo
Mitzia

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

5 Kommentare

  1. WARUM hast du für das Kleine noch eine FB-Fanpage? Und Instagramm? Und Pinterest? *pseudo-motz*

    So motzig wirkst du gar nicht xD Und… wer wird schon gerne angefasst? Das rosa Shirt ist toll – so eine hübsche Farbe!

  2. h kann mir vorstellen, dass jeder dir Ratschläge geben will…egal ob vor Jahren/ vor kurzem schwanger oder nur aus Erfahrungen anderer. Mach dich aber bereit für noch mehr Ratschläge wenn das Baby mal da ist. Ich weiß es von meiner Kusine…wenn es nach den anderen gegangen ist, hat sie nichts richtig gemacht. Ich bin der Meinung jeder sollte seine Erfahrungen machen. Ich persönlich habe meine Familie damals vorgewarnt: falls ich je ein Kind bekomme und ihr euch so benimmt, dann ziehe ich 10000 km weit entfern von euch weg. Ich hoffe, dass die 800 reichen und ich nichtbin den Tschungel fliehen muss :)))
    Was die Bücher angeht…finde nicht tragisch wenn du keine 20 liest. Musst nicht mal eine lesen…seien wir ehrlich…unsere Omas und Uromas haben auch keine gelesen und haben sich sehr gut geschlagen.
    T-Shirts mit Schriften wie „baby loading“; „baby on board“ oder „cupcake baking“ finde ich witzig. Vor allem wenn man die Neuigkeit verbreiten will (also eher Ende 1stes Trimester).
    Ok, ich mach jetzt schluss.
    PS: ich glaube ich würde auch dein Bauch anfassen…würde aber vorher fragen :)
    Lg, diana

    • Du sagst es, Diana. Alles Wichtige, an neuer Erkenntnis in der Medizin oder dgl. kriegst ja eh mit… und es geistern einfach so viele verschiedene und tlw überholte Ansichten rum, da müsstest ja tlw. Angst haben morgens das Bett zu verlassen wenn du auf alles hörst…

      Wenn du fragst, alles chillig… :)

      xoxo

  3. Hahahahahahahahaha!!! Ich hab‘ wahrscheinlich gleich beide Ausdrücke benutzt, oder? Und das, obwohl ich Bauchzwerg eigentlich auch nicht leiden kann. ;-) Kugelzeit jedoch find‘ ich noch immer logisch. Ich hatte zwei Mal eine extreme Kugel – Planeten haben ihre Umlaufbahn um mich gezogen!

    Super, dass es dir so gut gegangen ist und noch immer geht! Ich drück‘ dir die Daumen, dass alles weiterhin auch so Beschwerdefrei abläuft!
    Bei mir ist die Schwangerschaftsdemenz fließend in die Stilldemenz übergegangen und geht jetzt erst langsam weg. (Der Kleine ist jetzt 8 Monate…) Beim Großen hat’s noch länger gedauert. Blöde Hormone – echt.

    Wegen der Umstandskleidung – man trägt sie doch länger, als man ursprünglich denkt. Zumindest ich. Und ich hätte die Hosen noch immer an, wenn sie mir noch passen würden. Den Gummibund find‘ ich nämlich unschlagbar angenehm :-) Und ich hab‘ alles zwei Schwangerschaften lang angehabt. Und hab‘ alles zwischenzeitlich sogar noch hergeborgt ghabt. Das wurde also alles 3, oder sogar 4 Schwangerschaften lang getragen. Ist also nicht rausgeschmissenes Geld, wenn man sich a bisi bessere Qualität kauft. Auch fand ich es kleidungstechnisch hochschwanger im Sommer leichter als im Winter… da hab‘ ich einfach immer Kleider getragen. Im Winter war’s so „naja“. Vor allem Jackentechnisch war’s ein Albtraum. Aber zumindest… und das muss ich jetzt zugeben… steh‘ ich auf Streifen. Aber das war bei mir schon immer so… nicht erst seit der Schwangerschaft

    Okay, bevor ich hier noch weitere Romane schreibe – ich steh‘ auf deine Schwangerschaftsberichte und kann es kaum erwarten, deine Babyberichte zu lesen! Freu mich schon auf euer Kleines!!!

    glg, Bernadette

    • Spät aber doch… danke für deinen Roman ;) Magst nicht auch gleich einen Artikel schreiben :D
      Auf die Stilldemenz stell ich mich schon ein, ist aber kein Problem, ich habe mittlerweile Mittel und Wege gefunden um trotzdem durch den Tag zu kommen und das Haus nicht ohne Unterwäsche zu verlassen :)

      Den Preis find ich trotzdem krass… soviel zahl ich sonst auch ned für Hosen ^^ bin aber dann schlußendlich doch wieder bei meinem Hosendealer des Vertrauens fündig geworden…auch in der Schwangerschaft hat der wieder als Einziger Hosen für mich, die leistbar sind und auch PASSEN! Yay! Und, dass ich länger etwas von ihnen haben werde,…davon geh ich jetzt schon aus. Die sind soooooo bequem!!! Ich weiß gar nicht, wie ich ohne Umstandshosen leben konnte… ich fühle mich täglich als wäre ich bequem im Jogger unterwegs OHNE dass ich auch so aussehe :D
      Mal sehen, wann ich mich mit der Jackenthematik auseinandersetzen muss :D

      Danke für die Blumen & dein „Mit-Einbringen“ und alles Liebe nach Schweden!

Kommentar verfassen