{Süßes} – Mojito-Marmelade und die daraus entstandene Mojito-Torte

{Süßes} – Mojito-Marmelade und die daraus entstandene Mojito-Torte

Die letzte Woche der Maturareise ist angebrochen… dafür gibts schon mal ein Sternderl in den Kalender!

Da ich selbst ja leider nicht in Kroatien bin, habe ich mir Sommer und Sonne einfach nach Hause geholt…denn das Wetter in der Steiermark hat von Sommer bis jetzt noch nicht wirklich viel merken lassen.

Ausserdem habe ich mit meiner Mojito-Marmelade gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
1. dat lecker Sommer im Glas für Mitzia
2. ein Geburtstagsgruß nach Kroatien

…Cheffe hatte nämlich Geburtstag…der hat immer während der Maturareise Geburtstag, der Arme und da hab ich mir gedacht, schickst ihm was runter…mit Alkohol :) und etwas, das auch 8h Busfahrt übersteht.

Herausgekommen ist die Mojito-Torte

Okay…also eigentlich kam zuerst die Idee mit der Mojito-Torte für den Chef….so nur Boden und Creme mit halt Limettenzesten, Rum und Minze drin…dann hab ich mir gedacht…ich hätte gerne einen Farbtupfer…dann aha…Limettengelee als Zwischenschicht…und so ist die Torte dann passiert. DO Nacht hab ich das Teil also „kaltgebacken“…in meiner kleinsten Springform von 18cm… und weil ich neugierig war, ob das wohl auch was kann, hab ich noch eine kleine Herz-Springform Mojito-Torte gemacht. So für den Hasen. Und zum Kosten.

Und dann wollt ich die Torte am Liebsten behalten.
Hab sie FR Nacht dann doch dem Busfahrer mitgegeben.

ABER am WE hab ich sie dann nochmal gemacht, denn das wollte ich euch nicht vorenthalten.

Verlasst euch beim Nachmachen ein bisschen auf euer Bauchgefühl…und nehmt nicht alles sooo genau…ob da jetzt 20g mehr Mascarpone drin ist, macht den Kohl auch nicht mehr fett ^^

Wir fangen mal mit der Mojito-Marmelade an.
Bei meiner DO-Nacht-Torte habe ich da wirklich ein Gelee gemacht, wie ihr hier auf dem mitternächtlich aufgenommenen Handyfoto ganz deutlich sehen könnt:

Da ich das Gelee aber selbst so genial gefunden habe, hab ich für die WE-Version daraus mehr eine Marmelade gemacht und mir ein Gläschen davon zurückbehalten :)

Für die Torte selbst, sollte es allerdings ein Gelee…echt…sonst rutscht euch der Creme-Deckel weg ^^

Mojito-Marmelade
ca. 400ml Limettensaft, frisch gepresst
400g Gelierzucker 1:1
Handvoll Minze
weißer Rum nach Gusto
(ich bin gern zum Frühstück schon angeschickert)

Zubereitung
Limettensaft mit Gelierzucker nach Packungsanleitung aufkochen. Gegen Ende die kleingeschnibbelte Minze und den Rum unterrühren. Abschmecken, Gelierprobe, fertig!

Ein Rex-Glas mit kochendem Wasser desinfizieren, Marmelade einfüllen, kopfüber auf ein nasses Tuch stellen. So habt ihr länger was davon.

Für die Torte: entweder verwendet ihr die Marmelade so, auf den Boden gestrichen, oder ihr zweigt einen Teil ab und kocht den nochmal mit 1Pkg. Instant Gelatine oder nehmt dafür das komplette grüne Gemisch…wie ihr möchtet. Kochen und Backen ist nicht unbedingt eine Wissenschaft ;)

Mojito-Torte
Springform 23cm
250g Butterkekse
ca 150g Butter, geschmolzen
Mojito-Gelee frisch oder Marmelade s.o.
ca 400g Mascarpone
ca 150g Frischkäse
ca 150g Sauerrahm
Rum nach Belieben, oder Rumaroma
2tl Vanilleextrakt (oder etwas Vanillezucker)
5tl Minzsirup (optional)
5el Puderzucker
8 Blatt Gelatine, ca 5el Wasser
Deko: 1 Limette sowie etwas Minze
Zubereitung
Springform mit Backpapier auslegen (auf den Boden der Springform legen und den Rand darüber einschnappen lassen) und den Rand leicht fetten – damit sich die Torte später leichter lösen lässt.
Butterkekse in der Küchenmaschine oder per Hand (rein ins Sackerl, drauf mit dem Nudelwalker) zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermengen.
Den Boden der Form damit bedecken und mit einem Löffel schön fest drücken. Ab in den Kühlschrank für etwa 10 min.
Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und Mascarpone, Rahm, Frischkäse, Rum, Vanilleextrakt, Sirup und Puderzucker miteinander verschlagen.
Nun entweder das frische Mojito-Gelee auf den Tortenboden gießen und etwa weitere 10min im Kühlschrank fest werden lassen ODER die Marmelade auf den Boden auftragen.
Die Gelatine ausdrücken und mit Wasser in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen. Einen Kochlöffel der Mascarponecreme zur Gelatine rühren und diese Mischung dann zügig unter die gesamte Mascarponecreme rühren.
(Ich bin zu doof für diese Gelatinesachen…mir geht nie ein, wieviel ich brauche, und geh dann immer nochmal lieber auf Nummer Sicher…wahrschl. hätten es 6 Blatt auch getan…aber, meine Methode mit dem „auf Nummer Sicher gehen hat bis jetzt immer ganz gut funktioniert)
Mascarponecreme auf der Limettenschicht verteilen und alles in den Kühlschrank stellen. Nach etwa 15min ist die Torte fest genug zum dekorieren nach Lust und Laune…oder…zum gleich vernaschen :)
Mmmmmh, das ist echt ein Stück Sommer!!! Hase und ich hatten da auch schon Diskussionen…wieviel Sommer er denn noch braucht ^^ denn, „Ein Stück ist Definitionssache“ sagt der Hase!
Was sind denn eure kleinen Helferchen, wenn der Sommer mal nicht tut wie er soll?
(Ich freu mich schon auf das nächste Frühstück, bei dem ich mir die Mojito-Marmelade ins Joghurt misch…!!)
xoxo
Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

3 Kommentare

  1. Mojito ist mein Lieblingscocktail *_* Omnomnommmm… Sie sieht so gut aus!

    Liebe Grüße
    Nadja

  2. Liebe Mizia,
    Da würde ich mich auch freuen ü, wenn der Busfahrer mir so reine geniale Torte überreichen würde :-)
    Wunderbare Rezepte, werde ich beides nachmachen, freu…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Liebe Sabine,

      dankeschön :) auch für deine vielen Kommentare…komme leider in letzter Zeit so selten zum Antworten…wird aber wohl hoffentlich bald besser.
      Super! Lass mich wissen, wie es dir mit den Rezepten ergangen ist!!

      LG