Der Grazer Streetfood Market | Herbst 2015

Der Grazer Streetfood Market | Herbst 2015

Im Mai 2012 war ich in London… und ich war am Camden Market… und ich war tief beeindruckt! Nicht nur, war es mein wohl erstes Erlebnis in Sachen Streetfood (zumindest das erste, bewusst erlebte!) … nein, es war wie eine andere Welt… ausgehungert vom Shoppen sind wir Richtung Futter gewandert und ich war quasi überfordert von den vielen unterschiedlichen Gerüchen, die mir da an jedem Eck entgegenschlugen… und dann lässt man dich auch noch Kleinigkeiten kosten… WUHA… gottseidank war es gut, denn wir haben gleich bei der ersten Kostprobe zugeschlagen… wäre mir unangenehm gewesen, mich da jetzt durchzukosten… so haben wir uns ein Platzerl auf einem der halbierten Mopeds am Kanal gesucht und unsere Beute verschlungen…

London2012

Graz hat seit diesem Jahr seinen eigenen Streetfood Market… da hab ich auch im Juni schon vorbeigeschaut… allerdings nur einen kleinen Sprung, weil Freitag nach der Arbeit, eh total tot, furchtbar heiß und Umweg… war ja schon der eineinhalbstündige Weg in die Arbeit in diesem Sommer eine, na nennen wir es mal „Herausforderung“.

Dementsprechend hab ich mich gefreut, dass ich vergangenes Wochenende nochmal die Chance hatte, mir den Streetfood Market in Graz zu Gemüte zu führen und einige Gerichte auszuprobieren… Nun, vorweg… ich bin bei weitem nicht so weit gekommen, wie andere Blogger ^^ und ich kann über die Ursachen (nur) mutmaßen…

Der Streetfood Market ist schon was geniales und eine tolle Gelegenheit für Futterliebhaber wie ich einer bin…

…wenn man folgende Voraussetzungen erfüllt bzw. Charaktereigenschaften besitzt/mitbringt:

  • bloß nicht menschenscheu sein!
  • möglichst nicht schwanger ODER jemand anderen zu Futteranstehen schicken
  • Geduld und Stehvermögen
  • Zeit
  • dickes Geldbörserl oder wenig Hunger

Aber fangen wir von Anfang an. Als Nicht-Grazerin konnte ich nicht an allen 3 Tagen zum Market, was es vermutlich etwas leichter machen würde :) Da ich mit dem Hasen in den Tagen zuvor dann auch noch unseren vorerst letzten Kurzurlaub zu zweit genossen habe, sind wir am Samstag aufgekreuzt… vielleicht auch nicht unbedingt die klügste Idee…

Nun… es war ein traumhaft schöner Herbsttag,…wie man ihn sich eben vorstellt! Entsprechend hat es die Grazer auch nach Draußen getrieben… nach knapp, was 2.5 Wochen Dauerregen, war das Wochenendwetter ja auch lang erwartet und heiß ersehnt. Und was bietet sich da besser an, als diesen Tag bei hippem und vielseitigem Streetfood zu genießen. So der Plan…

streetfoodmarketgraz 1

… den nicht nur wir hatten :)

Wir haben die Gelegenheit genutzt um meine Freunde Bettina und Felix zu treffen… und ihr frisches Butzi kennenzulernen… ergo waren wir, 1x dicker Bauch und 1x kleines Wuzzi, nicht unglücklich darüber, dass wir nicht anstehen mussten sonder über den VVK Eingang rein durften… das mit der Bewegungsfreiheit hat sich dann aber gleich mal erledigt.

Der Markt war zwar in der Freiluftarena, allerdings begrenzt auf den überdachten Teil (eh klar…mit dem Wetter hat ja keiner rechnen können… ) und der war, meiner bescheidenen Meinung nach, für die Massen an Besuchern leider zu klein und der Anstrom nahm einfach kein Ende… selbst als wir gegangen sind, sind die Leute noch in ewiglangen Schlangen angestanden ^^

Wir sind ein-zwei Runden gegangen um uns einen Überblick zu verschaffen, denn so nett die Food-Map war, die Namen der Aussteller sagen nicht zwangsläufig etwas darüber aus, was man da finden kann… nun, Aussteller wie Fisch Futter oder auch Házi Rétes Strudel ausgenommen…  Das wäre eventuell für die Zukunft ganz nett, wenn man neben dem Aussteller 2-3 Stichworte findet, die sozusagen die Richtung weisen… a la „Krieg ich auf dieser Seite des Marktes auch was Süßes oder ausschließlich Pulled Pork?“ – denn der Weg auf die andere Seite sollte genau überlegt werden…

Meine Kamera hab ich da gar nicht erst rausgeholt, die hätt mir eh gach jemand nur ins Aug gestoßen :) Echt… gerade über die Menschen musste ich mich teilweise stark wundern… aber dazu später noch eine kurze Anekdote…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Also, zum Sehen gab es natürlich viel… und gereizt hätte mich auch sehr viel… ich hab bspw. noch nie Pulled Pork gegessen… und das als Foodblogger ^^ aber Schwein ist sowieso nicht so mein Ding …hihi… und auch wenn das Angebot an Pulled Pork groß war („Ah schau, da gibts PP-Burger…oh da auch…warte, hast du den PP Burger schon gesehen?“) …ich trinke auch meine Getränke aus Prinzip nicht aus einem Mason Jar sondern aus einem Glas. Nun… Pulled Pork Status: Nach wie vor jungfräulich…denn so groß das Angebot auch war…die Leute sind in Scharen angestanden!!! Das wiederum macht mich neugierig… aber Pulled Pork ist eh schon das Hipster Food von gestern…also werd ichs wohl bald mal probieren können…

…der Hipster von Heute isst BLACK Burger. Auch den gab es. Mit Tuna. Schaut witzig aus…kann ich mich trotzdem nicht überwinden.

Ich habe mich schlußendlich auf meine Wurzeln berufen… Während Bettina und Felix ein stundenlang-sous-vide-gegartes Cidre-Steak probiert haben, hab ich mich für Würsterl mit Senf entschieden :D Da kannst nichts falsch machen (auch so aus „darauf muss ich in der Schwangerschaft verzichten“-Sicht).

Bei VDB musste ich natürlich vorbeischauen und hab da meine Würsterl mit verschiedenen Sorten Gourmetsenf von Fischerauer verspeist.

streetfoodmarketgraz 11

Was mir total getaugt hätte zu probieren, war der Kern-Dog gewesen… der amerikanisch Corn-Dog im Kürbiskernmantel. Gefällt mir die Idee… da ich aber gerade unterwegs war um nach den Würsterl für die frischgebackene Mama und mich Waffeln zu holen, war das Anstehen beim Corn-Dog nicht auch noch drin.

Und NACH den Waffeln ist mir sowieso der Appetit vergangen.

Mitzia stellt sich brav beim Fenster an. Aber das war offenbar falsch. Denn alle anderen drängten sich von links und rechts rein… so mit Ellenbogentechnik und so… des kommt mit Babybauch gut ^^ Besonders genial war auch die Situation: Mutter schiebt ihren Jungen in die Lücke in der Reihe vor mir (es soll ja Menschen geben, wie mich bspw., die nicht sooooo auf Gruppenkuscheln mit Fremden stehen) und flüstert ihm zu „wennst vorn bist, sagst mir wieviel und ich geb dir das Geld!“ … Ich mein… das hat mich auch noch nach 30min Anstehen und den, im Schweiße meines Angesichts, errungenen Waffeln geärgert. Und auch heute 3 Tage später ärgert es mich noch.

Für diese Waffel hab ich dann auch noch € 5,50 gezahlt… aber was tut man nicht alles, wenn man nun mal grad Lust auf Waffel hat und ned auf irgendwas anderes.

Man möchte jetzt denken, dass das voll der Verriss ist… aber für das Verhalten unserer Mitmenschen können ja die Veranstalter nix… und für meine Sensibilität in der Hinsicht auch nix ^^

MICH sieht der Streetfood Market nämlich auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder!

Denn es ist ein Erlebnis… und es gibt viel auszuprobieren und das hab ich ganz fix vor … so Sachen wie Känguru Steak sind nämlich in der Schwangerschaft irgendwie fragwürdig. Aber nächstes Jahr bin ich vorbereitet. Denn nächstes Jahr werde ich mich

a) bemühen die halbe Stunde auszunutzen, die wir Blogger vor der Öffnung reinkönnten um zu fotografieren
b) mehr Geduld und Zeit mitbringen um mich ein bisschen durchzukosten (ned nur 1x pikant, 1x süß)

und last but not least

c) einen groooooßen Kinderwagen als Rammbock mithaben :D

…und weil dieser Post eigentlich schon Dienstag online gehen sollte, ich mich aber zu spät dran gesetzt habe, mir ein *** Telefonat und Babybauch-rumschwuppen-Gymnastik dann so „dazwischengekommen“ sind… und es um aktuell 22:38 bissi spät für einen Post ist, gibt es für euch morgen (umdenken) am DONNERSTAG gleich den nächsten Artikel…

…etwas Süßes, etwas gruseliges… Überraschung: ein Halloween-Post VOOOOOOR Halloween ;)

xoxo
Mitzia

Titelbild © „Streetfoodmarket Graz“

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

3 Kommentare

  1. Das klingt sehr, sehr lecker! Aber wenn dort soviele Leute sind :-(

  2. „Krieg ich auf dieser Seite des Marktes auch was Süßes oder ausschließlich Pulled Pork?“ – hier bin ich fast gestorben vor Lachen. Wir haben letztes Mal die gleichen Erlebnisse gehabt wie du, nur die Leute waren nicht ganz so unverschämt. Als Schwangere muss das ja ein Riesenspaß gewesen sein… Super Artikel!

    Liebe Grüße
    Nadja

    • Danke Nadja :)
      Tut so gut, hie und da mal Rückmeldung zu bekommen…und zu sehen, dass das ja doch jemand liest, was ich so von mir lasse :D

      Alles Liebe nach Graz xoxo

Kommentar verfassen