{Süßes und Pikantes} – Lachstatar mit Avocadoeis und Birnenkuchen

{Süßes und Pikantes} – Lachstatar mit Avocadoeis und Birnenkuchen

zorra feiert 9jähriges blogjubiläum…na wumms ^^ ob ichs wohl auch so lang schaff? … das steht allerdings jetzt mal nicht zur debatte…sondern das blogevent, welches es zu dem freudigen anlass auf zorras blog http://www.kochtopf.me/ gibt.

9 jahre kochtopf Blog-Event - Smart Speed Kitchen (Einsendeschluss 15.9.2013)

gemeinsam mit braun sucht sie 45 rezepte für ein blogger-kochbuch zum neuen braun zauberstab…dass es diesen dabei auch zu gewinnen gibt, sei so nebenbei auch erwähnt (daumen drücken, leutl, denn mein multiquick gibt demnächst nach jahrelang guten diensten und teilweiser überbelastung wohl bald den geist auf…ich bin ja auch bei den einfachsten teigen zu faul selbst den schneebesen zu schwingen)

2 rezepte darf man einreichen…wichtig ist natürlich, dass dabei auch ein zauberstab zum einsatz kommt…

da ich mich partout nicht entscheiden konnte, habe ich meine mädels entscheiden lassen… zwischen:

a) hühnerfilet mit rosenkohlsauce und erdapfi-möhrchensticks
b) tagliatelle mit avocadosauce und lachs (ich steh auf avocados)

was soll ich sagen…die pasta hat zu 100% gewonnen… dann hieß es gestern NM rasch einkaufen… und dann am fussballplatz…dem weinkonsum auf selbigem schreibe ich die darauf folgende idee zu… nachdem ich mein kätzchen ausschlafen hab lassen, wurde es dann nämlich doch keine pasta…sondern:

avocadoeis
 
1 reife avocado
ca 110 ml creme fraiche
ca 40 ml schlagobers
koriander
salz & weisser pfeffer
etwa 1,5tl dijon senf
saft von 1/2 zitrone
 
lachstatar
 
etwa 120g lachsfilet oder räucherlachs (ich habe beides gemischt)
1 kleine schalotte
etwa 2cm grün vom frühlingszwiebel
5 cherry tomaten, ohne fruchtfleisch
koriander
salz & pfeffer
etwas zitronensaft
 
meerrettichschaum
 
etwa 50ml schlagobers
2 tl tafelkren
 
ausserdem: lachskaviar

für das avocadoeis die avocado aushölen und das fruchtfleisch mit allen zutaten, ausser schlagobers, salz/pfeffer, senf und koriander, mit dem zauberstab pürieren. mit den gewürzen abschmecken. darf ruhig etwas kräftiger schmecken, da durch das gefrieren alles etwas milder wird. das schlagobers schlagen (auch das immer gerne mit meinem stabmixer :)). schlagobers unterrühren. die cremige masse in eine flache form geben und ab in den tk. nach etwa 2h ist es gutes eisi…zwischendurch immer mal wieder umrühren – damit es auch cremig bleibt.

die zutaten des tatars kleinwürfelig schneiden, abschmecken und kühl stellen.

das obers für den meerrettichschaum halb steif schlagen, tafelkren unterrühren…voila.

den schaum als spiegel auf dem teller anrichten; anschliessend das tatar und eis mithilfe eines vorspeisenrings mittig darauf setzen. mit lachskaviar garnieren…und geniessen :)

eigenlob stinkt bekanntlich…aber das war wohl mit sicherheit eine meiner besten ideen…weils soooooo gut schmeckt…und es macht richtig was her.

die zutaten reichen in der menge für 2 personen.

in der version fürs hasi, wollte ich eine eiskugel auf das tatar setzen…hat aber nicht ganz so schön ausgeschaut…hätte dafür wohl noch etwa länger im tk bleiben dürfen.

da ich 2 beiträge einreichen darf und mein hase ja ein ganz süsser ist, hab ich mich für das zweite gericht für einen kleinen „kuchen“ entschieden.

die zimtnote passt perfekt zum huschi wetter…und die küchlein sind schnell und einfach gemacht.

 
die zutaten für 2 personen
 
2 birnen, geschält
220g brauner zucker
2 zimtstangen
 
80g feinkristallzucker
20g weiche butter
95ml obers
1 eigelb
1 eiweiss
60g gemahlene mandeln
15g mehl
 
optional marzipan zum füllen

die birnen in einem topf mit dem braunen zucker und den zimtstangen etwa 20 min kochen.

währenddessen das eiweiss mit dem schneebesenaufsatz des stabmixers steif schlagen und dann in einer separaten schüssel den feinkristallzucker, butter, obers, eigelb, manden und mehl wieder mit dem schneebesenaufsatz zusammenrühren. (vorher das eiweiss um sich abwaschen zwischendurch zu ersparen ;) das wird nämlich nur wirklich schön steif, wenn behälter und schneebesen schön sauber und fettfrei sind)
das eiweiss unterheben und den teig in förmchen füllen (meine brauchen kein ausbuttern).

die birnen auf der unterseite abschneiden (ja…das hab ich erst nach dem backen festgestellt, dass das vl besser wäre…dan wären sie schön gerade gestanden :)) … wenn man möchte, kann man dann mit einem apfelausstecher von unten einen teil des kerngehäuses entfernen und mit marzipan ersetzen; das hab ich nur bei meinem törtchen gemacht…is lecker!

birnchen in den teig setzen und bei 180°C für etwa 30min in den ofen.

etwas abkühlen lassen, mit staubzucker bestäuben und am besten noch warm servieren. ein schnelles, süsses herbst-nomnom!

… da ich aber soooo ein schönes lachsfilet gekauft habe, und man von avocadoeis und birnenküchlein allein nicht unbedingt satt wird, gabs am abend dann doch noch die avocado-tagliatelle…

das rezept folgt aber dann ein anderes mal…denn das ess ich gern und auch öfter ;)

…wie man sieht hab ich auch ein neues spielzeug entdeckt…brushes :D gibt wohl demnächst öfter mal so pfeilchen-spielerein in meinen fotos :D

so…hab ichs doch tatsächlich noch vor einreichfrist heute 23.59 uhr geschafft :D und jetzt geh ich heia…

gute nacht ihr lieben…und drückt mir die daumen ;)

so far…

mitzia
Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

3 Kommentare

  1. Avocadoeis, super Idee! Bin selbst ein großer Avocadofan und werd das unbedingt mal probieren!

  2. Wow, das sieht ja lecker aus!! Und vor allem sehr kreativ! Bin mir sicher, dass alles toll geschmeckt hat!
    Liebe Grüße ;)
    Christina

  3. Ich sitz hier sabbernd vor dem Bildschirm. Sieht alles knallermässig lecker aus. Das Avocadoeis so schön sämig wie ich es mag und der tasty Birnenkuchen und die Tagliatelle….. HUNGER!