{Pikant} – Kochevent Wein & Gewürze und ein Rezept für eine schnelle Tarte Tatin mit roten Zwiebeln

{Pikant} – Kochevent Wein & Gewürze und ein Rezept für eine schnelle Tarte Tatin mit roten Zwiebeln

…ich habe Besserung gelobt, nicht wahr? Ich gelobe sie noch immer…aber irgendwie…wie soll ich sagen, der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach.

Ich bin müde…und ich bin sehr froh, den Mann meines Lebens gefunden zu haben, denn nochmal heirate ich garantiert nicht! Huiuiui…da steckt Aufwand dahinter… und weil der Termin ja jetzt immer näher rückt, bin ich auch wieder ganz brav am Nullern…mag ja, wenn leicht geht, gut aussehen in meinem Brautkleid ♥

Da hat es sich gut getroffen, dass es wieder ein Geschmacksmanufaktur-Event zum Thema „Wein & Gewürze“ gab. Denn so einen Pasta-Quickie kann ich leicht aufschieben (Prokrastination ist mein neues Lieblingswort) … so einen Eventbericht eher nicht. Bringt ja nix, wenn ich euch im Sommer über die Winter-Events berichte, ne?

VDB Graz, die Kochschule LeSoleil und das Weinhaus der Gallier luden zum gemeinsamen Schmecken, Schnüffeln und Schlürfen.

Mit meinem persönlichen Gewürzdealer Manfred von VDB Graz, der unheimlich kreativen Caro von LeSoleil Kochkunst und dem steirischen Dyonisos Helmut vom Weinhaus Der Gallier hat sich ein Triumvirat des guten Geschmacks formiert das seinesgleichen sucht.

Supermotiviert wie ich ja momentan bin, war der Gedanke morgens, dass der Tag vor Mitternacht wohl nicht zu Ende ist eher…naja…ABER ich wusste ja eh, es wird sich lohnen ;) und meine Müdigkeit war schneeeellllll vergessen. Ausserdem, war ja auch meine Kollegin mit..bei ihr konnte ich anschließend meinen müden und vollgemampften Körper zur Ruhe betten und konnte auch knapp 2h länger schlafen als sonst…so what :)

Jetzt machen wir aber mal Schluss mit Blabla und gehen ans Eingemachte! Denn ihr wollt ja sicher wissen, wie das so läuft bei den Kochevents der Geschmacksmanufaktur, bevor ihr das Erste mal dabei seid ;)

Start war um 1830 in Manfreds Geschäft… es zahlt sich aus, etwas früher da zu sein (wenn man sonst nicht hinkommt) um durch das unglaubliche Sortiment zu gustieren!

Manfred erklärte nicht nur was genau Gewürze sind sondern auch Details zu verschiedenen Gewürzen, allen voran seinem Lieblingsgewürz… Pfeffer… hier schnüffelt meine Kollegin Bettina gerade am Szechuan-Pfeffer.

Geschmacksmanufaktur Gewürze riechen

Bald wurde der erste Gang serviert…

…eine Tarte Tatin von roten Zwiebeln mit Thymian und Ziegenkäse – dazu gab es VDB Gin Tonic

Anschließend ließen wir uns Caros Gänserillette auf Baguette mit Fleur de Sel und Pfeffer auf der Zunge zergehen (ich bin ja echt kein Fan von Gans, aber da hab ich mir ein zweites gestiebizt!)

Helmut hat dazu einen Gewürztraminer serviert…auch da bliebs nicht bei einem Gläschen. Hach, ja, ich kann gutem Rebsaft einfach nicht widerstehen.

Leicht angeschickert und irgendwie auch schon ein bisschen satt (ich sag euch, seit dem Nullern hab ich so einen Mini-Magen!!) ging es dann zu Fuß in Caros Kochschule, die praktischerweise gleich ums Eck liegt.

Bei Caro ging es dann an der großen Tafelecke (weil nicht rund) weiter mit den warmen Gängen, angefangen mit…

…einer Topinamburschaumsuppe mit Thymian und einer Speckpflaume, die vor dem Braten in Madeira mariniert wurde… öhm. Ich werde Pflaumen wohl NUR NOCH SO essen!

Geschmacksmanufaktur Topinaburschaumsuppe

Weiter gings mit meinem All-Time-Evergreen. Jakobsmuschel! Ich liiiiebe Jakobsmuscheln… oh, wie fein wenn sie dir auf der Zunge einfach zergehen! So klein, so fein,…die könnten echt größer sein. Dazu gab es 1-2 Gläschen Anjou Blanc… (würde ich bei Helmut arbeiten, ich wäre wohl selten nüchtern…da gäbs sooo viel zu verkosten!!)

Caro hat sie im Ofen mit einer Bröselmischung mit Knoblauch, Kräutern, Orangenschale, Vanille und Olivenöl überbacken…und sie war gaaanz schnell weg. Standesgemäß, denn zur Jakobsmuschel kannst einfach keinen grünen Veltliner servieren, wurde zu diesem Gang in trockener Champagner kredenzt.

Während Helmut den Gästen erzählt hat, warum sich nicht jedes Brausegetränk Champagner betiteln darf, wurde bereits der nächste Gang zubereitet:

Knusprig gebratener Zander mit Café de Paris (Gewürzmischung, welche wir auch in einer Phiole mit nach Hause bekommen haben) auf scharfem (g.e.n.i.a.l.e.m.) Paprikarahmkraut mit einem Riesling.

Uiui…in das Kraut hätte ich mich reinlegen können (das nächste Mal nehm ich Tupperware mit :D)

Geschmacksmanufaktur Zander und Paprikakraut
Ja….Fotos hab ich schon schönere gemacht auch :/ …und ja, auch das Glas war schnell leer.

Der nächste Gang war wohl mein absoluter Favorit. Ich bin ja grundsätzlich Trüffelfan… ich weiß, muss man mögen. Ich mag Trüffel nicht nur. Ich liebe Trüffel. Und die Kombination im nächsten Gang war einfach WUNDER!

Polentawürfel mit Rosmarin, Taleggio und Trüffelöl… (und ich möchte drauf wetten, dass auch der Taleggio mitschuld war an meiner Begeisterung…hab ich vorher nur noch nie gegessen). Der Merlot dazu war mehr als nur harmonisch. Mein absoluter Lieblingsgang!… glaub ich. War alles so gut!

Geschmacksmanufaktur Polentawürfel mit Trüffelöl

Der letzte pikante Gang waren karamellisierte Spareribs mit Sternanis und Honig. Dazu gabs einen HÖLLISCHscharfen Chilidip und ein Gläschen Gran Gregoriano… Hier müsst ihr mit meinem Instagram-Bild vorlieb nehmen…denn ich war offenbar mit Ripperlnagen beschäftigt und hab auf die Kamera vergessen *oops*

@vdbgraz #karamelisiert #spareribs #chilidipp #fünfgewürzpulver #lesoleil #dergallier #geschmacksmanufaktur #wuuuunder

Ein von cookNroll (@mitziacooknroll) gepostetes Foto am

 Den krönenden Abschluss bildeten das Dessert und ein Kaffee, der besser wohl kaum geht!

… die Rotweinbirne saß in einem Bettchen von Mascarponecreme mit Zimt, Nelke, Zitronenschale und Vanille und wurde begleitet von enem Ratafia 3Y aus der Champagne…und das war MEIN alkoholisches Highlight an diesem Tag. Gott, das Teil war einfach nur ein Traum!

Geschmacksmanufaktur Rotweinbirne

 …ebenso wie der Kirschschnaps den es zum Abschluss gab. Denn Schnaps ist normal gar nicht meines. Aber der letzte Gang war einfach gelungen. Superfluffige Pistazienmadeleins, Kaffee mit Kardamom (also eigentlich mit Manfreds Kaffeegewürz, aber da ist eben Kardamom drin und ich steh ja ganz fürchterlich auf Kaffee mit Kardamom) und eben der Kirschschnaps…der irgendwie fast so leicht runterging wie ein Likör.

Finger weg vom Alkohol...ach ne, von den Madeleines
Finger weg vom Alkohol…ach ne, von den Madeleines
Madeleins, Kaffee und Schnaps. Habe fertig.
Madeleins, Kaffee und Schnaps. Habe fertig.

Was soll ich euch sagen… Bettina und ich sind nach Hause gerollt ^^

Die Kochevents der Geschmacksmanufaktur gibt es mehrmals jährlich… die nächsten Termine findet ihr bei VDB, LeSoleil, Weinhaus Der Gallier oder… bei der Mitzia auf cooknroll.at!

Vielleicht rollen wir ja das nächste mal gemeinsam aus der Kochschule?!

Ach…ein Rezept hab ich euch ja auch noch versprochen…nicht wahr? Genau, nämlich das Rezept für den ersten Gang. Supereasy und äußerst delikat. Und wenn ich supereasy sage, dann meine ich das auch (liebe B. ;)) …denn ich hab das schnell-schnell zwischen Haushalt und Hochzeitseinladungen schneiden, falten, kleben gemacht.

Die Tarte könnte man als Vorspeise bei einem Menü servieren oder…für uns 2 war es ein schnelles Mittagessen, ein Viertel für mich, eine Hälfte für den Hasen und ein Viertel für Später :)

rezept-einfache-zwiebel-tarte-tatin-geschmacksmanufaktur

Tarte Tatin von roten Zwiebeln mit Thymian und Schafskäse
1 EL Butter
1 EL Thymian
1 TL Zucker
5 rote Zwiebeln
1 Rolle Blätterteig
Ziegen- oder Schafskäse
verquirltes Ei
Salz, Pfeffer

Zubereitung
In einer Pfanne (ich verwende meine Riess-Pfanne, die ich dann einfach in den Ofen stellen kann) Butter schmelzen. Ofen auf 180°C vorheizen.
Zwiebeln schälen, halbieren und die Hälften, je nach Größe, dritteln oder vierteln. Etwas Zucker in die Butter streuen, sowie die Hälfte des Thymians.
Zwiebeln in die Pfanne legen und bei geringer Hitze etwas brutzeln lassen. Währenddessen den Blätterteig ausrollen und rund zuschneiden (Teller zu Hilfe nehmen).
Blätterteig auf die Zwiebeln legen und noch ein paar Minuten auf dem Herd lassen. Teig mit Ei bestreichen und in den Ofen schieben.
Etwa 15 Minuten backen. Wenn der Blätterteig eine schöne Farbe angenommen hat auf einen Teller stürzen.
Schafskäse über die Tarte Tatin bröseln, mit Salz und Pfeffer sowie dem restlichen Thymian bestreuen und servieren.

PS: Ich habe den frisch gemahlenen VDB Pfeffer und Pink River Sea Salt Flakes verwendet… und den Schafskäse weil ich bei mir am Land keinen Ziegenkäse bekommen habe (übrigens das erste Mal! Bis jetzt gab es immer einen. Nur hat den wohl außer mir keiner gekauft)

 tartetatin-rezept-rote-zwiebel

rezept-geschmacksmanufaktur-tarte-tatin

Also, das ist ja wohl wirklich dodleinfach…oder? Und schaut nach viel aus :)

Schmecken tuts auch fantastisch… ich steh einfach drauf, wenn die Zwiebeln durch das brutzeln süßlich werden…dazu der geniale Pfeffer, der Thymian und der salzige Käse. Ein großes und einfaches NOM, wenn ihr mich fragt!

So…wollen wir Wetten abschließen, wann mein nächster Post kommt?

xoxo

mitzia

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Findest du? Außer den Spareribs, der Scheibe Speck und der Gans war da doch gar kein Fleisch? Außerdem ist ja Caro auch flexibel ;) Da war zb. eine Dame, die war allergisch auf Knofi, wurde für sie dann extra gemacht… Naja, und der Alkohol, muss ja nicht jeder Alkohol so gerne trinken wie ich :)
    Deine Mum soll sich als solche zu erkennen geben, wenn sie mal dabei ist ;)

    xoxo

  2. Schaut ja alles wahnsinnig gut aus – nur so unglaublich fleischlastig, das alles. Und der viele Alkohol in Formen, die ich nicht mag… Kein Event für mich persönlich. Für meine Mama wärs super :) Schöne Fotos hast du geschossen!

    Liebe Grüße
    Nadja

Kommentar verfassen