Thai-Garnelen mit Kokosmilch

Thai-Garnelen mit Kokosmilch

…wie ihr seht, wird am Design laufend gefeilt… damit ihr die Änderungen auch alle schön mitbekommt, gibt’s dafür jetzt auch wieder fleissig Posts… (bis ich dann zu Weihnachten ins Kekskoma falle).

Als Erstes gibt es, wie versprochen, das Rezept zu meinem Kochduell-Gericht mit einem guten Beispiel für „alles geht, nichts muss“.

Kokosmilch, Garnelen, Chili – ein traumhaftes Gespann

Ich hab euch ja schon gesagt, dass es mit Pak Choi bei mir am Land eher mau aussieht…soll heißen, den musste ich beim Nachkochen ersetzen…ebenso den Koriander (meiner ist auch gerade abgeerntet).

Beim Reis war ich dafür etwas „kreativer“ (haha). Ich hab nämlich von Reishunger ja mal ein nettes Testpäckchen gekriegt. Den schwarzen Reis daraus habe ich als Chia-Reispudding verkocht, den roten noch nicht mal angesehen ^^ Der sorgt aber heute für den zusätzlichen Farbtupfer am Teller.

rezept-kokosmilch-garnelen-chili-limette-thai-sesam

 

Thaigarnelen in Kokosmilch
50g roter Reis
100g Basmatireis
1 EL Sesamöl
1 kl. Zwiebel
1 Stängel Zitronengras
2 cm Ingwer/Galgant
Koriander (alternativ Petersil)
1 kl. Chili
250 ml Kokosmilch
1 Handvoll Pak Choi (oder Chinakohl)
1 Handvoll Zuckererbsen
1/2 rote Spitzpaprika
8 Riesengarnelen
1 Limette
1 TL Sesam
1 EL Senf (optional, wenn Chinakohl verwendet wird)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Reis entspr. Packungsanleitung zubereiten. Achtung, der rote Reis braucht etwas länger, ihn also entsprechend früh genug aufsetzen.
Garnelen mit Salz, Pfeffer und Limettensaft würzen.
Zwiebel sowie eine halbierte Stange Zitronengras in etwas Öl anschwitzen. Ingwer sowie gehackte Korianderstiele hinzufügen.
Chili kurz mit anschwitzen und mit Kokosmilch ablöschen. Einreduzieren lassen.
Die Hälfte des Gemüses hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer, Limettensaft, Koriander, Ingwer und wahlweise Chili abschmecken. 1 TL Senf hinzufügen (Der, in Verbindung mit dem Chinakohl, ersetzt den Pak Choi)
Garnelen bei hoher Hitze scharf anbraten bis sie Farbe bekommen. Nicht zu lange! Währenddessen mit Sesam bestreuen.
Reissorten miteinander mischen. Das restliche Gemüse in die Pfanne geben und noch kurz miterwärmen. Mit Reis und Garnelen anrichten und mit Sesam und Koriander dekorieren.

PS: Das Gemüse am Besten schon mal schnibbeln bevor man anfängt, dann gehts wesentlich fixer. Koriander gabs nicht, also habe ich Petersil verwendet und dafür einen Koriander-Orangensenf. Der Senf in Kombination mit dem Chinakohl ist ein guter Ersatz für den Pak Choi

Und das ist auch schon die ganze Zauberei.

Die Thaigarnelen kann man richtig schön HOTHOTHOT schärfen…

…oder auch ein bisschen milder. Nachwürzen kann man immer und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

 thaigarnelen-bunter-reis-rezept

Wichtig ist jedenfalls, gerade wenn ein Herd ein bisschen unzurechenbar ist, so wie meiner – behaltet euch einen Teil des Gemüses auf um es erst kurz vor Schluss hinzuzufügen, denn es gibt nichts grauslicheres als verkochtes Gemüse.

Ja…beim Nachkochen hab ichs dann auch mal selbst kosten können :) Ich kann nichtmal sagen, ob es beim Kochduell auch so geschmeckt hat…wahrscheinlich besser, weil ich Koriander hatte.

Und jetzt das Rezept schnell ausdrucken, mit dem neuen Plugin :)

Das Gelbe vom Ei ist auch dieses Plugin noch nicht – da es das nicht auf Deutsch gibt…ABER da find ich mir schon noch eines. War immerhin einer der Gründe, warum ich zu WordPress gewechselt habe… ein Rezept-Plugin, damit ihr in Zukunft die Rezepte ganz ohne Blabla ausdrucken und nachkochen könnt. (official edit: das Plugin hat sich als „Sch….rott“ erwiesen…ihr müsst mein Blabla einfach mit ausdrucken oder copy&paste beherrschen ;))

Achja…kommentieren könnt ihr jetzt auch wieder…uuuunglaublich, woran man alles denken muss, was vorher ganz logisch erschien… (BTW. Liebes Christkind, WordPress für Dummies wär ein tolles Weihnachtsgeschenk ;) )

…das mit dem doppelten Datum werd ich auch noch irgendwie in den Griff kriegen…derweil sehen wirs als doppelten Countdown bis zum Keks-Urlaub …

xoxo

mitzia

 

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Kommentar verfassen