[Übern Tellerrand] – Kräuterküche geht fremd – Sauerampfersuppe und Martinihühnchen mit Estragon

[Übern Tellerrand] – Kräuterküche geht fremd – Sauerampfersuppe und Martinihühnchen mit Estragon

…weiter gehts mit der kräuterküche…aber diesmal geh ich fremd…denn die liebe steph vom kleinen kuriositätenladen schaut über ihren tellerrand in meine küche! yay…wer den blog kennt: was für eine ehre, da zu gast sein zu dürfen!

mitgebracht habe ich sogar 2 rezepte :) und wieder viel blabla…und noch was: zur abwechslung mal korrekte groß- und kleinschreibung!

neugierig? dann schaut gleich mal nach ob und wie ich den kleinen kuriositätenladen rocke ;)

Sauerampfersuppe
1 gute Hand voll Sauerampfer inkl. Stiel (ca. 150g)
400g mehlig kochende Erdäpfel
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
1 Stk. Knollensellerie (ca. 100g)
3EL Maiskeimöl
750ml Gemüsesuppe
175ml Schlagobers
Kräutersalz, weißer Pfeffer
Saft von ½ Zitrone
Zubereitung

 

Kartoffeln & Sellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden. Lauch und Zwiebel ebenfalls schälen und in Würfel bzw. Ringe schneiden. Den Sauerampfer waschen, trocken schütteln und die Stiele abschneiden.
Das Öl im Topf erhitzen und Sellerie, Lauch, Sauerampferstiele und Zwiebeln glasig anschwitzen. Die Karoffeln und die Gemüsesuppe hinzugeben und das Gemüse zugedeckt etwa 15min weich kochen.
 
Von den Sauerampferblättern eine kleine Hand für die Garnitur zur Seite legen (evtl. in Streifen schneiden) und die restlichen Blätter zur Suppe geben und etwa 5min bei schwacher Hitze mitkochen.
Währenddessen das Schlagobers halb steif schlagen.
 
Die Suppe mit dem Zauberstab pürieren und mit Kräutersalz und Zitronensaft abschmecken.
Das Schlagobers vor dem Servieren unter die Suppe rühren und mit Sauerampferblättern und evtl. feinen Radieschenscheiben anrichten.
 
 
 
Martinihühnchen mit Estragon
4 Hühnerbrüste
Salz & Pfeffer
Mehl

 

2EL Olivenöl
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
300ml Hühnerfond
100ml Martini
2 EL Frischkäse
1 EL Dijonsenf
1 kl. Hand voll Estragonblätter, gewaschen und grob gehackt.
 

Zubereitung
Die Hühnerbrüste abspülen und trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Ich habe dafür übrigens frisch gemahlenes Kräutersalz genommen…muss aber nicht.

 
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Das Fleisch in einer breiten Pfanne im heißen Öl rundherum anbraten, herausnehmen und Zwiebeln und Knoblauch im Bratenrückstand andünsten. Hühnerfond dazugießen und den Martini einrühren und aufkochen lassen. 
 
Die Hühnerbrüste hinzufügen und zugedeckt etwa 15min schmoren lassen. Frischkäse, Senf und die Hälfte der Estragonblätter einrühren und nochmal 5min kochen lassen. Vor dem Anrichten die restlichen Estragonblätter hinzufügen und das Martinihuhn mit Beilage, in meinem Fall bunte Tagliatelle, anrichten.
Ein Klecks Rahm drauf, noch 2-3 frische Estragonblätter und fertig.
 
 
Das Rezept ist übrigens abgewandelt aus dem Kochbuch „Hexenküche“ vom Otus-Verlag. Eine ganz entzückende Kochbuchreihe!
Gutes Gelingen!
 

xoxo

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

2 Kommentare

  1. Gratuliere ;-) LG Claudia

  2. WOW!!! Herzlichen Glückwunsch! *___________*