Winter-Lamm-Tajine mit Maroni & Granatapfelkernen

Winter-Lamm-Tajine mit Maroni & Granatapfelkernen

vom christkind gabs eine tajine *freufreu* … in sägsi-schwarz… und die wurde dieses WE eingeweiht.

…nebenbei hab ich ENDLICH das chaos in der wohnung beseitigt…und allen frisch eingezogenen schätzchen ein platz gegeben. weil ich schon dabei war, auch die küchenfronten geputzt…wie ich das hasse. fenster putzen war nicht mehr drin. aber. für 1 von 5 tagen sonne ist das eh noch ned nötig. sag ich mal.

samstag war die woche der tag. wie man an den fotos sieht… :D sie schaun nicht ganz so besch*eiden aus wie die letzten. möchte auch anmerken, dass ich mich extra zusammengerissen habe, das essen auch noch zu tageslichtzeiten auf den tisch zu bringen. :)
jetzt fehlt nur noch, dass es mich wieder schert, die richtige cam zum fotografieren rauszuholen. ich bin ja so bequem geworden mit dem apfelfon…weils im ersten moment eh nach guten fotos ausschaut. beim bearbeiten kriegst dann halt an schreck, wennst merkst…hey, in gross is das gar ned so scharf ^^ :)
(ps. jaaaaa, mein photoshop geht wieder…vorerst :D)

ich gelobe besserung. aber für erste, gibts mal das tolle rezept für meine erste tajine. i sags euch. reinlegen hätt ich mich können!!!!

für ca. 4 portionen

winter-lamm-tajine
1el butterschmalz
1 zwiebel, kleingeschnibbelt
1 kleiner knofi (wie immer der chinesische…oder eben ca 2 zehen)
5g frischen ingwer, geschält und kleingeschnibbelt
safran
1 zimtstange
600g ausgelöstes, mageres lammfleisch (schulter ist mager), in ca 1cm grosse stücke geschnitten
200g maroni
kerne von 1 granatapfel
salz, pfeffer, frische minze, frischer koriander
weitere gewürze nach gusto. ich musste mein neues orient-gewürzset von der herbaria ausprobieren.
butterschmal in der tajine erhitzen. zwiebel, knofi und ingwer drin goldbraun brutzeln (bei meinem ceranfeld auf stufe 2) – hitze reduzieren (auf stufe 1). das lammfleisch hinzugeben sowie gewürze: safran, zimtstange…und in habe noch einen guten tl tajine marrakesch von herbaria dazugegeben. mit wasser aufgiessen bis das fleisch bedeckt ist. deckel zu. 1h köcheln lassen.
dazwischen kann man dann bspw. bügeln. wenn man will. ich wollte nicht. ich hab schon mal den granatapfel ausgeklopft, minze und koriander geschnibbelt und den buttercouscous vorbereitet.
dazu ca. 250g couscous in einer ofenfesten schüssel mit 250ml heissem wasser (etwas meersalz darin auflösen) aufgiessen und quellen lassen. 1el sonnenblumenöl in den gequollenen couscous einmassieren (und die körnchen somit „trennen“).
ACHTUNG: finish, dann kurz vor finish der tajine: 15-20g butter auf dem couscous verteilen, alufolie drauf und für etwa 15 minuten in den ofen schieben. mit kräutern mischen und servieren.

so, das fleischi hat jetzt 1h auf stufe 1 geköchelt – nun 150g maroni und 2/3 der granatapfelkerne zugeben. mit salz und pfeffer abschmecken und gehackten koriander & minze untermischen.

nochmal ca 30min auf kleinster stufe (war bei mir dann also 0,5) köcheln lassen.

vorm anrichten nochmal kurz kostprobe. sich fühlen wie gestorben und im himmel. restliche maroni und granatapfelkerne dazugeben…mit dem couscous servieren…

ma war des gut!!

war mein erstes mal tajine kochen…ergo… nicht ganz ohne hilfe…das rezept stammt grösstenteils („künstlerische freiheit wieder mal vorbehalten“) aus dem buch tajine: würzige eintöpfe aus marokko

jetzt hab ich ein bisschen ein gefühl dafür…und freu mich schon aufs nächste mal.

ich nehm mal schwer an, das geht auch ohne tajine…halt in einem schmortopf oder so…aber schöner is halt in der tajine :D und das fleisch soll auch schonender gegart werden…es war jedenfalls zart wie butter! (nicht zuletzt, kam es aber auch mal wieder vom fleischer meines vertrauens ^^)

ein tolles wintergericht! unbedingt nachkochen empfohlen…ob mit oder ohne tajine.

 

Print Friendly
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Kommentieren nicht möglich.