{Süßes} – Reisauflauf mit Äpfeln (fast) wie bei Oma

{Süßes} – Reisauflauf mit Äpfeln (fast) wie bei Oma

Darf ich vorstellen…das ist Tami…

Schmetterlingsbussi

also die mit den dichten schwarzen Locken…die Blondine bin nämlich ich. Jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie lange wir uns schon kennen…so knapp 10 Jahre (haha)… :)

Tami hatte Gusta auf Reisauflauf und ihre Oma kann ihr den nicht mehr machen…na was wär ich denn für eine Freundin, wenn man mich da lang bitten müsste. Wunsch am MO geäußert, DI hab ich 1er (Esstag) also stand das Abendessen für DI auch schon fest.


Wie immer, hab ich mir da auch ein bisschen kreative Freiheit herausgenommen… werde aber explizit dazu sagen, wenn etwas optional oder variabel und wenn womit ist …denn…nicht jeder hat das an Gewürzen daheim wie ich…zB.

Ich habe außerdem für dieses Rezept großen Wert darauf gelegt, möglichst wenige, möglichst einfache Arbeitschritte zu machen…denn die Tami ist junge Mama.

Was ich grundsätzlich, aus Bequemlichkeits- und Zeitspargründen JEDEM ans Herz legen möchte…und wovon ich jetzt einfach mal ausgehe, dass Tami sowas daheim hat: Ein Zauberstab.
Soll heißen ein Stabmixer ABER möglichst mit mehreren Optionen – spart Platz und großartiges Rumgetue.
Ich habe bspw. den MQ 535 von Braun – da ist ein Stabmixeraufsatz dabei, ein Häcksler (Pestos zackzack), und ein Schneebesen – denn Eischnee oder Schlagobers steif schlagen kann eeeeecht eine langwierige Angelegenheit sein.

Die Teile kosten heute nicht mehr viel, sind aber jeden Cent wert und für mich einfach unverzichtbar in der Küche.

Und jetzt endlich mal Butter bei de Fische! (Und keine Angst Tami, das schaut nach viel aus, aber nur weil ich dir gleich dazugeschrieben habe, was man noch wie ersetzen kann oder so ALSO zerst durchlesen!)

Reisauflauf 
3 Portionen
 
100g Rundkornreis
340-350ml Milch
3 Eier getrennt
50g weiche Butter
7el Zucker
1 Prise Salz
 
optional & variabel
2 Tonkabohnen (optional)
1 Vanilleschote (kann ersetzt werden mit 1pkg Vanillezucker)
Zesten 1er Zitrone (optional – bietet sich aber mit Äpfeln an)
1-2 Äpfel, Kerngehäuse entfernt, in Scheiben geschnitten (ich habe meinen 2ten Apfel durch 7 Ringlotten ersetzt – man kann so ziemlich jede andere Frucht nehmen – Äpfel vorm Verarbeiten mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht oxidieren und braun werden)
Ofenfeste Form, etwas Butter & Semmelbrösel

Zubereitung
Die Milch mit 1el Zucker, (Tonkabohnen) Vanilleschote kurz aufkochen lassen. Den Reis mit kaltem Wasser 2-3 mal durchwaschen, bis das Wasser wieder halbwegs klar ist, dann den Rundkornreis und 1 weiteren el Zucker hinzufügen und die Hitze runterdrehen und etwa 15min bei schwacher Hitze und zugedeckt quellen lassen.

Eigelb mit Butter und restlichen 5el Zucker schaumig rühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen.

Ofen auf 180°C vorheizen.

Milchreis vom Herd nehmen und ohne Deckel abkühlen lassen. (Tonkabohnen und) Vanilleschote entfernen (Waschen, Trocknen lassen, Wiederverwenden!)
Zuerst die Eigelbmasse unterrühren und dann vorsichtig den Eischnee unterheben.

Die Backform ausbuttern und mit Semmelbrösel aus“bröseln“.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten: Ihr könntet die Früchte untermischen (Äpfel dann halt kleinschneiden). Oder 1 Schicht Reismischung, 1 Schicht Obst, 1 Schicht Reismischung…

Ich habe nun einen Teil Reis in die Form gegeben, eine Schicht halbierte Ringlotten darauf verteilt, noch eine Schicht Reis darüber und zum Abschluss die Äpfel auf dem Reis drapiert.

In der 2ten, kleinen Form habe ich nur Äpfel verwendet, dafür noch kleingeschnittenes Weißbrot unter den Reis gemischt, das weg musste :)

Wunderschön patscherter Anschnitt in einer runden Auflaufform :)

Traut euch ruhig da mit den Gewürzen und dem Obst zu experimentieren. Vor etwa 2-3 Jahren hab ich mal einen Reisauflauf mit Orangen gemacht und Cointreau in die Reismischung getan.
Ihr könntet den Reis auch mit Kokosmilch aufkochen…und exotisches Obst benutzen…

So.
Und jetzt sag ichs euch – Entschuldigt bitte die Fotoqualität…zum Zubereiten bin ich leider erst sehr spät gekommen, beide Tageslichtlampen sind kaputt und mein PS stört sich (noch) am RAW-Format-Öffnen (wir arbeiten dran)…deswegen nur Handyfotos :)
Normal wird ja das, was ich euch hier so präsentiere, meist in Ruhe und am WE produziert und fotografiert.
Da ich nämlich 3h täglich pendle und Vollzeit arbeite ist es für mich am WE einfach wesentlich cooler :) Da verbring ich dann gern auch mal einen kompletten Tag in der Küche…

Also…wenn ihr mir das verzeiht, dann gibts auch noch ein ungustiöses Foto des Auflaufs mit Schoko- und Vanillesauce, die ich dann noch schnell kurzentschlossen dazu gemacht habe.

schön ist anders.
lecker ist genau das!

Ich bin Tami sogar richtig dankbar…ich steh ja nicht sooo auf Süßes und süße Hauptspeisen schon mal gar nicht… Gott, was ich letztens erst für einen innerlichen Konflikt ausfechten musste, weil ich Marillenknödel machen wollte, aber wann essen??? Denn als Hauptgericht ist mir pikant immer lieber…

Aber da hab ich mir sogar nochmal nachgenommen…!

Neue Kategorie… „Wünsch dir was!“ …sollen wir das einführen??? So ab September dann…denn wie ihr vl. mitbekommen habt geht im August hier die Post ab ;)

xoxo
post signature

Print Friendly, PDF & Email
Nächster Artikel
Voriger Artikel

Ein Kommentar

  1. Liebe Mitzia,
    Ein süßes Foto von Dir und Deiner Freundin :-)
    Ich habe als Kind auch sehr gerne Reisauflauf gegessen und wie mir gerade auffällt schon lange nicht mehr…
    Ein sehr leckeres Rezept, vielen Dank!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine